Fußball Stadtderby: Burscheid will Revanche

Fußball-Bezirksliga: BV Burscheid – TG Hilgen – Ein echter Leckerbissen erwartet die Fans zum Abschluss des Jahres, wenn sich im Stadtderby der Verfolger aus Burscheid und der Tabellenführer aus Hilgen gegenüberstehen. Über 300 Fans erwartet der BVB am Sonntag (14.15 Uhr) auf seiner Anlage am Griesberg. "Eine bessere Konstellation kann es nicht geben. Wir freuen uns riesig auf die Begegnung", sagt BVB-Trainer Werner Malischke. Er und sein Team strotzen dabei vor Selbstbewusstsein. "Wir wollen und werden gewinnen. Meine Mannschaft hat vor allem das Hinspiel nicht vergessen", so Malischke in Anspielung auf die bittere 0:3-Niederlage zur Premiere, wo der Aufsteiger das bessere Team war und nur sehr unglücklich verlor. Der Kreispokalsieger hat gegen den Erzrivalen alle Mann an Bord.

Doch auch der Primus aus Hilgen wird versuchen, "mit einem Sieg einen positivem Jahresabschluss zu feiern und als Tabellenerster in die Winterpause zu gehen", wie Trainer Thomas Erff sagt. Allerdings könnte er "auch mit einem Punkt leben", will mit seinen Schützlingen aber dennoch "voll auf Sieg spielen". Einziger Pferdefuß könnte die personelle Situation sein, denn mit Björn Nierhoff (Bänderriss), Frederik Fothen (Nasen-Operation) und Elam Bikiri (Adduktorenverletzung) fallen gleich drei Stammspieler aus.

VfB Solingen – Türkgücü Remscheid – Ans Hinspiel hat Jörg Güntsch noch gute Erinnerungen. "Damals haben wir 5:3 gewonnen", weiß der Türkgücü-Coach. Da konnten die Solinger nicht überzeugen, doch das ist für Güntsch längst Schnee von gestern. "Inzwischen haben sich die Solinger gefangen. Sie sind ein gutes Team, und auf dem eigenen Kunstrasen sind sie gegen uns auch Favorit." Zuletzt gewann der Tabellensechste mit 4:0 gegen Sonnborn, während Türkgücü in Ronsdorf eine 3:4-Niederlage bezog. In Wuppertal könne man verlieren, sagt Güntsch, "aber die Partie hat auch gezeigt, dass meine Mannschaft in manchen Dingen einfach noch zu grün ist und deshalb nicht beständig genug". Aufstellungsprobleme gibt es am Sonntag (14.15 Uhr) vermutlich nicht, glaubt Güntsch, doch sicher könne er erst nach dem letzten Training in dieser Woche sein. Auf Torhüter Türk muss er verzichten, wohl auch auf Routinier Carsten Nowack.

(RP)