Fußball: Spitzenspiel bleibt ohne Sieger

Fußball : Spitzenspiel bleibt ohne Sieger

Fußball-Kreisliga B: FCR II und Bergisch Born II trennen sich 3:3. Schlusslicht Grund punktet gegen den Abstieg.

Dabringhausener TV II - SSV Dhünn 4:1 - Die Dabringhausener waren nach der schlechten Leistung beim SC Ayyildiz Remscheid II vor diesem Derby nervös. Doch bald nach Anpfiff stellte sich heraus, dass die Tabellenplätze den Leistungen der Mannschaften entsprachen. Dhünn war zu schwach, um bestehen zu können. Alle fünf Treffer wurden durch Akteure der Gastgeber erzielt, da das Dhünner 1:3 aus einem Eigentor von Georgios Eglezos resultierte. Für die Hausherren trafen Nick Tiede (1:0 und 3:0) und Luke Metz (2:0 und 4:1). Aus DTV-Sicht erfreulich war neben dem Erfolg zudem, dass die lange verletzten Steffen Nagel und Muhammad Soumare wieder zur Verfügung standen.

FC Remscheid II - SSV Bergisch Born II 3:3 - Gerade in diesem für den Aufstieg vorentscheidenden Spiel hatten die Gastgeber viel Pech. Schon in der 15. Minute schied Selim Demirsoy mit Verdacht auf Kreuzbandriss aus. Nur zehn Minuten später erwischte es Adriano Colella mit einer Oberschenkelzerrung. Unter diesen Umständen konnte der FCR die 2:0-Führung durch Treffer von Saim Güzelcik (15.) und Emre Akgün (23.) nicht halten und musste durch einen Doppelschlag von Tommaso Garrubba (43., 45.) schon bis zur Pause den Ausgleich hinnehmen. Die erneute Führung der Platzherren, durch einen verwandelten Strafstoß von Akgün (49.) machte der Borner Goalgetter Vsevolod Küppers durch einen allerdings diskussionswürdigen Handelfmeter wett (66.). In einer auf gutem Niveau stehenden Spitzenpartie, in der die Borner mehrere Leistungsträger der "Ersten" aufboten, mussten Antonio Donato und Khalid Hayi (beide FCR) gleichzeitig mit "Gelb-rot" vom Platz (81.).

VfL 07 Lennep - TS Struck 2:0 - Der als kritisch bekannte VfL-Coach Tim Klammer war diesmal "richtig stolz" auf sein Team. Obwohl die Mannschaft schon nach 20 Minuten durch eine krasse Fehlentscheidung (aus VfL-Sicht eine ungerechtfertigte Rote Karte gegen Eugen Michel) dezimiert wurde, hatte sie ein Chancenübergewicht. Zweimal musste Struck sogar auf der Linie retten. Nachdem ein Treffer von Sebastian Hägemann-Hill nicht gegeben worden war, erzielte Jean Pierre Camara aus einem Gewühl heraus die Führung (63.). Danach versuchte Struck alles, um das Blatt zu wenden, musste aber bei Lenneper Kontern stets auf der Hut sein. In der Nachspielzeit sorgte Camara, für die Entscheidung. Ein Sonderlob von Klammer gab es für Innenverteidiger Konstantin Staschenko (19), der für den kurzfristig ausgefallenen Sergej Stang ins Team gerückt war.

VfB Marathon 90 Remscheid II -BV 10 Remscheid 1:2 - Nach der Marathon-Führung durch Caglayan Sark (30.) drehte Abdelghafour Daoudi die Partie mit seinen zwei Torerfolgen (54., 85.).

TuRa Pohlhausen - TuSpo Dahlhausen 1:3 - Dahlhausens Co-Trainer Philipp Habedank hatte eine Begegnung gesehen, in der "Pohlhausen nicht konnte und Dahlhausen nicht wollte." Hingegen war Frank Bruchertseifer, Fußballobmann der TuRa, mit der Leistungssteigerung der Gastgeber zufrieden. Er freute sich besonders darüber, dass die Defensive wesentlich besser agierte als in den Wochen zuvor. Nach dem Erfolg des SSV Grund wird es im Abstiegskampf für die Pohlhausener immer enger. "Wir hoffen aber, uns retten zu können", so Bruchertseifer. Nach den TuSpo-Treffern von Dustin Kirn, Marc Kohnke und David Kowalski glückte TuRa-Spielertrainer Robin Steharnik der Ehrentreffer. Er selbst und der Dahlhausener Jerome Kohnke mussten mit jeweils "Gelb-rot" vom Feld.

SSV Grund - SC Ayyildiz Remscheid II 3:1 - Ayyildiz-Coach Deniz Igdeli, der am Saisonende aus beruflichen Gründen höchstwahrscheinlich aufhören wird, bemängelte eine in seinen Augen einseitige Schiedsrichterleistung. "Für uns hat er jedenfalls nicht gepfiffen", drückte er sich diplomatisch aus. Doch dies war nicht allein entscheidend. Die Gäste hätten zur Pause schon mit mindestens zwei Treffern führen müssen. "Wer nicht trifft, wird später bestraft", kommentierte Igdeli. "Mann des Tages" war Gültekin Ünsal. Er erzielte alle Treffer des Siegers. Ufuk Mehmet Erol traf für Ayyildiz erst in der Schlussphase.

(RP)
Mehr von RP ONLINE