1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid
  4. Bergischer Sport

Jugendfußball: SG Hackenberg vertagt die Rekordjagd

Jugendfußball : SG Hackenberg vertagt die Rekordjagd

Juniorenfußball: 120 Nachwuchs-Mannschaften bei der 31. Auflage des Pfingstturniers. Pirna ist zum 25. Mal dabei.

Das Großereignis, auf das die Fußballer der SG Hackenberg hinfiebern, ist nicht die Weltmeisterschaft in Brasilien. Die Hackenberger freuen sich auf die 31. Auflage ihres viertägigen Pfingstturniers, für das am morgigen Freitag um 18 Uhr mit dem Jux-Wettbewerb für Hobby-Kicker (Motto: "Die dritte Halbzeit") der Startschuss fällt. Zwar hat das Junioren-Turnier, das von der Stadtsparkasse Remscheid unterstützt wird, nicht mehr das Prädikat "international". Dafür spielen jedoch immerhin 120 Teams mit.

Im vergangenen Jahr tummelten sich sogar noch 143 Mannschaften im Sportzentrum Hackenberg. "Wir müssen aber nicht jedes Jahr einen neuen Rekord aufstellen", verdeutlicht der SGH-Vorsitzende Joachim Weber, "das wird auf Dauer zu teuer. Sollte aber irgendwann das neue Stadion in Hackenberg stehen, stocken wir auf 200 Teams auf", sagt er augenzwinkernd.

Schon jetzt benötigt die SGH 250 Helfer, um das Mammut-Programm zu stemmen. Turnierleiter Jürgen Langbein arbeitet dabei für Zehn. "Mein Telefon klingelt durchgängig", sagt der Jugend-Geschäftsführer. Rund 50 E-Mails bekommt er täglich, 2500 hat er bislang verschickt. "Meine Hausaufgaben habe ich gemacht. Allerdings fällt der Druck wohl erst ab, wenn Spiel eins angepfiffen wird." Dafür ist - wenn alles glattgeht - kein Schiedsrichter, sondern Noch-Oberbürgermeisterin Beate Wilding zuständig.

Erneut treten Teams aus dem gesamten Bundesgebiet in Remscheid an. Mit die weiteste Anreise haben die vier D-, E- und F-Jugend-Auswahlen (etwa 80 Spieler, Trainer und Betreuer) aus der Partnerstadt Pirna: der 1. FC Pirna und der VfL Pirna-Copitz. Die Sachsen feiern silbernes Jubiläum, kommen zum 25. Mal nach Hackenberg. Trainer Rainer Donschachner war bisher jedes Jahr mit von der Partie. "Für ihn haben wir uns eine Überraschung ausgedacht", verrät Weber.

Einen großen Teil der Gäste (250) konnten die Hackenberger in der Albert-Schweitzer-Realschule unterbringen. "Der Rest ist auf Jugendherbergen in der Umgebung, beispielsweise in Radevormwald oder Wuppertal, verteilt", sagt der stellvertretende SGH-Vorsitzende Bernd Härtel.

Die Mannschaften aus Pirna sind bereits am Samstag ab 9.30 Uhr bei den Turnieren der E- und D-Junioren im Einsatz. Am Sonntag spielen die weibliche U 15, die F- und die C-Junioren (ebenfalls ab 9.30 Uhr). "Dreimal konnte zuletzt der Mädchen-Wettbewerb nicht stattfinden, jetzt bekommen wir sieben Mannschaften zusammen", erklärt Langbein. Montag spielen ab 10 Uhr die A- und B-Junioren sowie die Bambini. "Die A-Junioren treten auf dem kleinen Kunstrasen gegen den Ball. Wenn wir ihnen den nicht anbieten könnten, würde vermutlich keiner kommen", glaubt Jugendleiter Sönke Paulsen: "Viele Mannschaften sind auch auf Abschlussfahrt. Dazu gibt es mittlerweile ein paar Konkurrenzturniere."

Im Feiern sind die Hackenberger dafür nahezu konkurrenzlos: Samstag sorgt "DJ Stefan" ab 19 Uhr für Stimmung, Sonntag tritt "DJ Axel" ab 19.30 Uhr auf. Und das bei freiem Eintritt unter freiem Himmel, denn die Wetterprognosen sind blendend. Sonnig wird es für die Vorsitzenden Weber und Härtel auf jeden Fall ab Montag: Dann reisen sie der ersten Mannschaft zur Abschlusstour nach Mallorca hinterher.

(RP)