Leichtathletik: Schmidt und Koubaa gewinnen in Wermelskirchen

Leichtathletik : Schmidt und Koubaa gewinnen in Wermelskirchen

Stadtlauf verbucht Teilnehmer- und Streckenrekord.

Viel Licht und ein wenig Schatten bot die 10. Auflage des Wermelskirchener Stadtlaufs. Insgesamt 510 Starter bescherten der Veranstaltung einen neuen Teilnehmerrekord. Beim Hauptlauf über 10 000 Meter gingen jedoch nur rund 60 Läufer auf die Strecke (knapp 20 Prozent weniger als im Vorjahr).

Die wenigen Zuschauer erlebten, wie der Remscheider Daniel Schmidt einmal mehr das Rennen dominierte. Bei den Frauen pulverisierte Sanaa Koubaa (LG Stadtwerke Hilden) den sieben Jahre alten Streckenrekord von Petra Maak. Vorjahressiegerin Sina Böhne (Runners-point Remscheid) lief nach längerer Verletzungspause auf Rang drei.

Startet er, oder startet er nicht? Das war wohl die meistgestellte Frage vor dem Rennen. Gemeint war Daniel Schmidt, Seriensieger und Streckenrekordhalter (31:40 Minuten, 2009), der seine Teilnahme bis zuletzt offen gelassen hatte. "Den habe ich gerade beim Warmlaufen gesehen", sagte eine Zuschauerin, und sorgte für entspannte Gesichter. Schmidt verdrückte sich jedoch bei der Startaufstellung in die zweite Reihe.

Nach der ersten Runde war dann alles wie immer. Allerdings hatte sich Rachid Soufi (SG Neukirchen-Hülchrath) an Schmidts Fersen geheftet. Anderthalb Runden durfte Soufi träumen, dann konnte er Schmidts Tempo nicht mehr mitgehen. Ohnehin fühlte sich der Remscheider nie bedrängt: "Soufi ist bekannt dafür, Rennen schnell anzugehen, aber dann nachzulassen." Schmidt passierte nach 33:34min die Ziellinie. Sein Ex-Trainingspartner Torben Kirchner (TV Refrath) wurde in sehr guten 33:57min Zweiter. Den dritten Platz belegte Jörg Haarmann (SG Wenden) in 34:18min, gefolgt von Soufi.

Bei den Frauen gewann Sanaa Koubaa. Die Läuferin der LG Stadtwerke Hilden wurde 2012 in ihrer Paradedisziplin, dem 3000-Meter-Hindernislauf, Deutsche Vizemeisterin und erreichte bei der Europameisterschaft in Helsinki das Finale. Der Stadtlauf war für sie eine Trainingseinheit, die sie leichtfüßig in 36:23min beendete. Nebenbei unterbot sie den Streckenrekord um zwei Minuten. Den zweiten Platz belegte Sonja Vogt (LG Dortmund) in 38:29 Minuten. Sina Böhne zeigte sich mit Rang drei und ihrer Zeit von 42:54 Minuten zufrieden. Alexandra Krämer (SV 09/35 Wermelskirchen) wurde in 43:24min Vierte, Sabine Papendieck (Lüttringhausener TV) in 43:41min Sechste.

(RP)
Mehr von RP ONLINE