1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid
  4. Bergischer Sport

Judo: Saisonvorbereitung bei den "Judolöwen"

Judo : Saisonvorbereitung bei den "Judolöwen"

Die "Judolöwen Bergisch Land", die ambitionierte Kampfgemeinschaft von JC Wermelskirchen und JC Remscheid, sind in dieser Woche offiziell ins Vereinsregister eingetragen worden. Auch wurde die Gemeinnützigkeit bestätigt, berichtet Löwen-Vorsitzender Sven Dicke. Jetzt könne auch der Aufnahmeantrag beim Landesverband NWJV erfolgen. Langfristiges Ziel der "Löwen" ist der Bundesliga-Aufstieg.

Die beiden Cheftrainer Lutz Hartmann (JC Wermelskirchen) und Edmund Schulz (JC Remscheid) haben sich über die Trainingsinhalte sowohl in den jeweiligen Heimatvereinen als auch für die gemeinsamen Trainingstage abgestimmt. "Beim gemeinsamen Training wollen wir die Sichtung der Athleten vornehmen und klären, wie wir die Mannschaften für die kommende Bezirks- und Landesligasaison aufstellen", sagt Edmund Schulz: "Natürlich werden wir unsere jeweiligen individuellen Technikeinheiten in Remscheid und Wermelskirchen beibehalten, um so die spezielle Einzelförderung der Athleten fortzuführen."

Ein Höhepunkt war unter anderem die Teilnahme an dem Wettkampf-Randori in Düsseldorf im Rahmen des dortigen Judo-Grand-Prix. Hier konnte sich das Trainergespann einen Überblick über die Form und die Qualitäten seiner Schützlinge verschaffen. "Das, was wir gesehen haben und die Art und Weise, wie unsere Kämpfer aufgetreten sind, macht uns zuversichtlich", zeigt sich Lutz Hartmann optimistisch.

Den ersten echten Vergleich erwarten die Judolöwen Bergisch Land am 26. Februar in Bielefeld beim TSVE-Mannschafts-Pokal-Turnier. "Wir wollen ganz vorne mitmischen und natürlich auf das Siegerpodest", kündigt Thomas Morcinek an, der sich gemeinsam mit Sven Dicke in der Pressearbeit engagieren wird. Lutz Schaaf, Werner von Tegelen und Marco Marciano sind mit den weiteren administrativen Dingen der Vereinsgründung beschäftigt, wie die Aufnahme im Vereinsregister des NWJV, die Übernahme der vorhandenen Ligastartplätze sowie die Entwicklung eines Vereinslogos.

(RP)