1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid
  4. Bergischer Sport

Fußball: Rücktritt von Kleinbongartz und Wellmann

Fußball : Rücktritt von Kleinbongartz und Wellmann

FC Remscheid: Nach dem Paukenschlag von Sonntag und den Reaktionen darauf nehmen der Präsident und sein Berater ihren Hut.

Der Tag danach begann beim FC Remscheid mit einer Katerstimmung, nahm dann aber urplötzlich rasant Fahrt auf: Nachdem Präsident Michael Kleinbongartz seinen Rücktritt erklärte, warf in seinem Kielwasser auch sein Berater Jürgen Wellmann das Handtuch. Die schon eine Weile kursierenden Gerüchte bestätigte gegen 16 Uhr Geschäftsstellenleiter Lothar Steinhauer.

Für die BM war Kleinbongartz zu einer Stellungnahme nicht zu erreichen. Allerdings dürfte die auf ihn niederprasselnde Kritik nach dem Rücktritt der sportlichen Entscheidungsträger ihren Teil zum Abschied beigetragen haben. Wie berichtet, hatten Trainer Ingmar Putz, Co-Trainer Sigitas Jakubauskas und der Sportliche Leiter Markus Hosnjak am Sonntag unmittelbar nach dem Sieg über Oberhausen nach Dauer-Querelen mit Wellmann ihren Rücktritt angekündigt. Ihr Bleiben hatten sie nur für den Fall der Demission von Wellmann in Aussicht gestellt.

Nun sind Kleinbongartz und Wellmann zwar nicht mehr da, die Rückkehr von Putz, Jakubauskas und Hosnjak ist aber keineswegs schon beschlossene Sache. Steinhauer sagte der BM. "Die von Michael Kleinbongartz gestern Morgen bereits akzeptierte Kündigung von Ingmar Putz hat Bestand." Markus Hosnjak habe seinen Abschied bei der parallel zur Pressekonferenz abgehaltenen Sitzung in der Geschäftsstelle gegenüber Kleinbongartz, "Vize" Peter Helbeck und Steinhauer als "unumstößlich" beschrieben. Und mit Jakubauskas habe er, Steinhauer, bisher noch nicht gesprochen.

Nun will sich Steinhauer um die der sportlichen Baustellen kümmern. Am heutigen Dienstag gibt es ein Gespräch mit der Mannschaft. Abmeldungen lägen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor. Unklar sei allerdings, ob die drei Ex-Uedesheimer Dustin Gottlebe, Özkan Teke und Lukasz Koziatek weiter für den FCR spielen.

Parallel will sich Steinhauer vorsorglich auch auf die Suche nach einem neuen Trainer machen. Er selber werde diesen Posten aber entgegen anderslautenden Gerüchten definitiv nicht bekleiden: "Das ist völlig ausgeschlossen." Fünf Bewerbungen habe er inzwischen auf dem Schreibtisch liegen: "Scheinbar ist der FCR trotz aller Negativschlagzeilen noch eine interessante Adresse."

Unklar ist, wer für Kleinbongartz in die Vereinsführung kommen könnte. "Im Moment führen die Vizepräsidenten Nicole Katschinski und Peter Helbeck die Geschäfte, und es gibt ja auch noch den Wirtschaftsrat um den Vorsitzenden Michael Gerke ", sagt Steinhauer. Aus diesen Kreisen müsste für den Fall der Fälle auch grünes Licht für die Verpflichtung eines neuen Trainers gegeben werden. Hinter den Kulissen laufen nach BM-Informationen mit Hochdruck die Gespräche, um gegebenenfalls in Kürze eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen und ein schlagkräftiges neues Vorstandsteam auf die Beine zu stellen.

Stellung nahm der Geschäftsstellenleiter auch zur aktuellen wirtschaftlichen Situation des FC Remscheid: "Wir sind sicherlich nicht gerade auf Rosen gebettet und werden es wohl auch nie sein. Aber zum heutigen Zeitpunkt sind alle offenen Rechnungen beglichen worden. Alle Spieler haben wie vereinbart ihr Geld bekommen. Wenn jemand anderer Meinung ist, soll er mich ansprechen." Gegenüber der BM hatte Michael Kleinbongartz am Sonntagabend noch gesagt: "Der Verein hat finanzielle Probleme, die aber aus der Vergangenheit stammen."

(RP)