Reitsport: Regen behindert vor allem die Springreiter

Reitsport : Regen behindert vor allem die Springreiter

Reiten: Turnier des RuFV Wermelskirchen leidet unter der Witterung. Dennoch gab es rund 300 Starts.

Auf ein erfolgreiches Reitturnier blickt der Reit- und Fahrverein Wermelskirchen zurück. Auf der Reitanlage Im Berg stellten sich Reiter aus dem Rheinland bei über 300 Starts dem Richterkomitee. Weniger als erhofft, weil das Wetter nicht wie gewünscht mitspielte.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Dressur. Die Bedingungen waren für Pferd und Reiter bestens, so dass die hohe Teilnehmerzahl sogar Zeitverzug in den einzelnen Prüfungen bewirkte. Gerade in den beiden wertigsten Dressurprüfungen der Klassen M und S absolvierten knapp 50 Reiter ihre Runde. Bei einer Dauer von gut fünf Minuten pro Ritt wurde der Tag folglich sehr lang und die letzten S-Reiter mussten sich in der Abenddämmerung auf dem Außenplatz vorbereiten.

Besonders glücklich war der Pächter der Reitanlage, Ralph Hock, der mit seinem Trakehnerwallach "Kasparow" die S-Dressur für sich entscheiden konnte. Zuvor rangierte "Kasparow" bereits in der M-Dressur auf Platz zwei mit Nadine Hock. Und auch die goldenen Schleifen in der Dressurprüfung der Klasse A und L gingen an Reiter des RuFV: So konnte Janin Distell mit "Cantany" die A-Dressur und Norma Frerck mit "Antharo" die L-Dressur gewinnen.

Der Sonntag startete dann mit schlechtem Wetter für die Springreiter. Darunter litten die Teilnehmerzahlen. Dennoch trotzten viele Springreiter dem Regen und den erschwerten Platzverhältnissen beim Abreiten. Die Zuschauer konnten die Prüfungen allerdings auf der Tribüne in der Halle verfolgen, so dass es auch am Sonntag noch einen großen Besucherandrang gab.

Gerade am Nachmittag, als viele Nachwuchsspringer ihren Parcours absolvierten, füllten sich die Tribünen und auch der Regen ließ nach. Höhepunkt des Tages war die Stilspringprüfung der Klasse L, die Alina Petry vom RuFV Wermelskirchen mit ihrer sechsjährigen Stute "Chacuda" souverän mit einer Note von 8,2 gewann. Zuvor war das Paar bereits in der Springpferdeprüfung der Klasse L mit der silbernen Schleife für den zweiten Platz belohnt worden. Die erst zehnjährige Deena Frerck gewann mit ihrem Pferd "Caretano" die Stilspringprüfung der Klasse A.

Weitere Ergebnisse im Internet www.rufv-wermelskirchen.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE