Fußball: Premiere für SV 09/35 Wermelskirchen

Fußball: Premiere für SV 09/35 Wermelskirchen

Fußball-Landesliga: SV Burgaltendorf – SV 09/35 Wermelskirchen – Am Dienstag waren die Wermelskirchener erstmals draußen auf dem Aschenplatz des Eifgenstadions, am Sonntag wollen sie auch zum ersten Mal in diesem Jahr um Meisterschaftspunkte spielen.

Zwar ist für das Wochenende erneut Schneefall angesagt, was dem Platz in Burgaltendorf womöglich schlecht bekommt, doch SV 09/35-Trainer Lothar Steinhauer ist optimistisch: "Ich glaube schon, dass am Wochenende gespielt wird." Ein wenig mag da auch der Wunsch mitspielen, dass es nach der viel zu langen Spielpause endlich wieder losgeht.

Bisher war der Landesligist dazu verdammt, sich auf Lauftraining und Konditionsarbeit zu beschränken. Beides hat genutzt, das Team ist in dieser Hinsicht fit. Nach dem Testspiel bei Bergfried Leverkusen ist Steinhauer nun auch optimistisch, was die spielerische Leistung betrifft. Positiv sieht es schließlich auch personell aus: Zwar fällt Mannschaftskapitän Heiko Emde aus, der sich in dieser Woche einer Operation unterzog, und auch Pierre Maywald kann wegen eines Kahnbeinbruchs noch nicht mitmachen. Doch die anderen sind fit. Und das lässt Steinhauer seit langem mal wieder die Qual der Wahl, wen er nun in Essen nominiert.

  • Wermelskirchen : Wermelskirchen - 2030 eine Boom-Stadt?

Klar ist, dass im Tor sein Sohn Christian stehen wird, der wieder fit ist und dies in Reusrath und Leverkusen bewiesen hat. Er ist die Nummer eins auf dieser Position. Aber für den Angriff, in dem sich bisher noch kein Akteur so recht in Szene setzen konnte, bieten sich mit Neuzugang Christian Dalitz, Blerim Kastrati, Marcello D'Aquino, Christian Stock und Patrick Posavec genügend Alternativen an.

Eine komfortable Situation, die Steinhauer zu nutzen weiß. "Hier entscheide ich erst am Sonntag", lässt er seine Spieler zappeln. Nachdem es im Hinspiel ein 1:1 gegeben hat und der SV im Vorjahr in Burgaltendorf sogar in letzter Minute einen 1:0-Sieg schaffte, stehen die Chancen nicht einmal so schlecht. Angesichts des Tabellenplatzes wäre ein Erfolg in dieser Situation natürlich besonders wertvoll.

(RP)