Schwimmen: Neuer Melderekord beim Kurzbahn-Cup

Schwimmen: Neuer Melderekord beim Kurzbahn-Cup

Schwimmen: 315 Sportler mit und ohne Behinderung absolvieren beim integrativen Wettkampf des BRSNW 1315 Starts.

Das Remscheider Sportbad am Stadtpark gleicht am Wochenende einem Ameisenhaufen. Dann wimmelt es bei der 9. Auflage des BRSNW-Kurzbahn-Cups wieder vor Athleten. 315 Aktive aus 28 Vereinen werden 1315 Einzelstarts absolvieren. Das ist neuer Melderekord. Unter anderem haben Schwimmer aus Kiel, Osnabrück oder dem Westerwald gemeldet. Die weiteste Anreise hat allerdings Antonio Daniel Müller vom Klub C.N. Las Palmas auf Gran Canaria.

Das Interesse am Wettkampf ist vor allem darin begründet, dass er integrativ ausgeschrieben ist. Im Kurzbahn-Cup des Behinderten- und Rehabilitationsverbandes Nordrhein-Westfalen hat sich die Form der gemeinsamen Wettkämpfe und der Wertung mittels eines Punktesystems nach und nach in Deutschland durchgesetzt. Ein Weitblick der Organisatoren von SG Remscheid und BRSNW vor neun Jahren, als man die Veranstaltung ins Leben rief, die heute oft kopiert wird.

Namhaftester Teilnehmer wird am Wochenende Sebastian Iwanow von der SG Bayer sein. Der Bronzemedaillen-Gewinner der WM in Glasgow wird am Samstag über 50m Rücken und 200m Freistil antreten. Am Start ist natürlich auch das 36-köpfige Gastgeberteam der SG Remscheid, das 213 Starts absolviert und das größte gemeldete Team ist. Mit dabei ist Anna Krzyzaniak (Jahrgang 2004). Sie wird neunmal (50,100, 400, 800m Freistil, 50, 100m Rücken, 50m Schmetterling, 100m Brust, 200m Lagen) ins Wasser gehen. Unter den Augen von BRSNW-Landestrainer Lukas Niedenzu und Marion Haas-Faller (Paralympischen Stützpunkttrainerin) möchte Krzyzaniak neue persönliche Bestzeiten schwimmen und möglichst viele Podestplätze erreichen.

Anders sieht es für den zweiten Lokalmatadoren aus. Hannes Schürmann (1997, TSV Bayer 04 Leverkusen/SG Bayer) fiebert nach der erfolgreichen WM dem Heim-Wettkampf entgegen. Er nutzt den Kurzbahn-Cup als Trainingswettkampf, wird sogar zwölfmal starten und schwimmt über 50, 100, 200, 400, 800 und 1500m Freistil, sowie über 50 und 100m Rücken. Weitere Starts sind über 50 und 100m Schmetterling, sowie 200 und 400m Lagen vorgesehen. Die lange 100m Schmetterling-Strecke und die Lagenstrecken ist Schürmann vorher noch nicht im Wettkampf geschwommen, sie sind also eine Premiere.

Die Verantwortlichen des BRSNW und der SG Remscheid hoffen am Wochenende auf viele Zuschauer. Der Eintritt ist frei. Die Wettkämpfe finden jeweils ab 8.30 Uhr statt. Mehr Infos gibt's im Internet unter

www.sg-remscheid.de

(RP)