1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid
  4. Bergischer Sport

Fußball: Michele Lepore bleibt im Eifgen

Fußball : Michele Lepore bleibt im Eifgen

Michele Lepore, Trainer des Fußball-A-Ligisten SV 09/35 Wermelskirchen, hat in der kommenden Saison viel vor. Nach langen Gesprächen mit den Vereinsverantwortlichen ist er zuversichtlich, zum Meisterschaftsstart 2016/17 eine Mannschaft aufbieten zu können, die "auf einem guten Niveau um den Titel mitspielen kann".

Obwohl Lepore nach eigenen Angaben zahlreiche Angebote aus den Oberligen Mittelrhein, Niederrhein und Baden-Württemberg sowie aus dem Ausland hatte, entschied er sich, im Eifgen zu bleiben. "Die Bereitschaft des Vereins, etwas Neues aufzubauen, hat mich letztlich überzeugt", freute er sich am Dienstag, seinem 33. Geburtstag. Der in Heilbronn geborene Lepore lebt heute mit seiner Lebensgefährtin, zwei Töchtern und einem Sohn in Leverkusen.

Seine fußballerische Vergangenheit kann sich sehen lassen. Beim VfR Heilbronn durchlief er seine Ausbildung. Mit 16 Jahren rückte er bereits in die erste Mannschaft der TSG Hoffenheim. Dann wechselte der Mittelstürmer, der auch im offensiven Mittelfeld agieren konnte, zum schweizerischen FC Lugano. Weiter ging es zum italienischen US Lecce, zum FV Lauda, zu Wacker Tirol und bis zum Karriereende zum SSV Reutlingen.

Um auch als Trainer beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Coaching zu bieten, bildet sich Lepore ständig fort. So war er unter anderem bei Borussia Mönchengladbach zu Gast, um die Trainingsmethoden von Lucien Favre kennenzulernen, dem er bereits bei seinem Gastspiel in der Schweiz begegnet war. Begonnen hat seine Laufbahn als Übungsleiter beim VfL Kirchheim. Im Westen begann er bei der U 17 des VfL Leverkusen. Nach dem SC Hitdorf heuerte er beim SV 09/35 an.

(RP)