Fußball: Kreisliga-Derby am Kollenberg

Fußball: Kreisliga-Derby am Kollenberg

Fußball-Kreisliga A: SSV Dhünn – Dabringhausener TV – Im Hinspiel konnte der DTV eine 2:0-Pausenführung nicht über die Zeit retten. Die Dhünner zeigten mehr Einsatz und wurden zwei Minuten vor dem Abpfiff belohnt. "Unsere Spieler müssen im Derby nicht besonders motiviert werden", sagt DTV-Trainer Markus Leonhardt. Bis auf Bethke und Martens sind alle Mann an Bord. A-Junior Metzke wird bei den Senioren im Seniorenfußball geben. "Wir werfen ihn ins kalte Wasser. Schlechter als so mancher erfahrene Spieler kann er auch nicht sein", so Leonhardt. Hinspiel: 2:2

RSV Hückeswagen – TS Struck – Im Hinspiel präsentierte sich der RSV schwach. "Wir haben nie ins Spiel gefunden", erinnert sich Trainer Valdas Kasparavicius. Mit erheblicher personeller Verstärkung soll die Revanche für die Hinspielschlappe gelingen. Hinspiel: 0:2

Türkiyemspor Remscheid – TuRa Remscheid-Süd – Türkiyemspor ist seit dem 13. September ungeschlagen. Zudem hat TuRa-Süd schlechte Erinnerungen an das mit 0:1 verlorene Hinspiel. Nach einer hektischen Schlussphase mit Roten Karten gegen Kaya und O. Cayirpinar beendeten die Grgic-Schützlinge die Partie mit neun Mann. "Diesmal hoffe ich auf ein ruhigeres Spiel, vor allem auch auf den Zuschauerrängen", sagt TuRa-Trainer Bozo Grgic. Er hat keine Ausfälle zu beklagen. Hinspiel: 1:0

BV 10 Remscheid – SSV Bergisch Born – BV 10-Coach Harald Fassbender schätzt den "erfahrenen und akribisch arbeitenden" Gästetrainer Stefan Brandt. Bei den spielerisch starken Bornern sieht er sein Team als krassen Außenseiter. Co-Trainer Udo Korfmann wird wieder auf der Bank sitzen. Said Lakraa fällt nach einer Operation bis Saisonende aus. Fraglich ist der Einsatz von Hindrichs (Bundeswehr) und Kraus. Bei den Bornern sind einige Spieler verhindert oder verletzt, deshalb steht nicht fest, wer am Sonntag aufläuft. Trainer Stefan Brandt: "Der BV 10 ist in Neuenkamp sehr schwer zu spielen. Wir fahren mit Respekt zum Auswärtsspiel." Hinspiel: 2:2

SG Hackenberg – SC Ayyildiz Remscheid – Gegen den "klaren Favoriten", wie Hackenbergs Trainer Gerardo Franciosi betont, ist die junge Mannschaft der Gastgeber in jedem Fall hoch motiviert. Sie wird gegen den Titelaspiranten alles geben, obwohl einige Spieler angeschlagen sind. Hinspiel: 1:3

  • Lokalsport : RSV und Mennrath Derby-Sieger

1. SpVg. Remscheid – Hastener TV – "Gegen die spielstarken Hastener um Knipser Zizzi müssen wir von Beginn hellwach sein", weiß SpVg.-Trainer Acar Sar. Trotta und Tarantino (Bänderrisse) fallen aus. Sar selbst plagt sich mit einer Sprunggelenksverletzung herum. Während Carta noch im Aufbautraining ist, steht Schulte nach über einem Jahr Pause erstmals wieder im Kader. "Die Honsberger sind als einer der drei Aufstiegskandidaten ganz klarer Favorit", stellt Hastens Coach José-Ramón Flórez heraus. Bis auf Hihn ist der Kader komplett. "Bei unserer momentanen Tabellensituation als 14. ist jeder Punkt Gold wert", hofft Flórez auf eine Überraschung. Hinspiel: 3:0

TG Hilgen II – TuSpo Dahlhausen – Pünktlich zum Start stellen sich bei der TGH die ersten Verletzungen ein. Lange fällt sicher aus. Angeschlagen ist Landwehr, der aber einsatzfähig sein könnte. Ein Spiel über 90 Minuten kommt für Rückkehrer Sascha Kramer sicher noch zu früh, er ist eher eine Option für die zweite Halbzeit. Das Hinspiel verlief für die Hilgener optimal. "Ein ähnlicher Spielverlauf ist nicht zu erwarten", ist sich Trainer Nicolas Kramer sicher. Die TGH-Bilanz gegen TuSpo ist bei einem Sieg, einem Remis und fünf Niederlagen negativ. Die TuSpo hat die letzten sechs Meisterschaftsspiele verloren und weist dabei ein Torverhältnis von 4:22 auf. Hinspiel: 7:1

Vatanspor Radevormwald – SC 08 Radevormwald – Beide Vereine hatten keine Möglichkeit, richtig zu trainieren oder Testspiele zu bestreiten. Beim SC 08 fällt Kirschsieper für den Rest der Saison aus. Er musste sich einer Leistenoperation unterziehen. Torhüter Schmauch ist nach seinem Urlaub wieder dabei. SC-Trainer Burkhard Klein war vom Ergebnis des Hinspiels enttäuscht. Er will jetzt gegen das Tabellenschlusslicht gewinnen und die "Nummer eins" in der Bergstadt werden. Hinspiel: 3:3

(RP)