1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid
  4. Bergischer Sport

Leichtathletik: Kira Biesenbach muss ihr WM-Debüt verletzt abbrechen

Leichtathletik : Kira Biesenbach muss ihr WM-Debüt verletzt abbrechen

Ihren Start mit einem bloßen Schaulaufen zu vergleichen, wäre ihrem sportlichen Ehrgeiz und dem Ereignis nicht angemessen.

Und doch ging die Wermelskirchenerin Kira Biesenbach gestern ohne Erfolgsdruck in den Siebenkampf-Wettbewerb bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Moskau. Nach einem "fantastischen Jahr" (Biesenbach) sollte die 20-Jährige, die seit 2005 für Bayer Leverkusen antritt, im riesigen Luschniki-Stadion der russischen Metropole vor allem Wettkampf-Erfahrung auf der ganz großen Bühne sammeln.

Das tat sie — allerdings nur in drei Wettbewerben. Nach 100m Hürden, Hochsprung und Kugelstoßen musste Biesenbach den Dienst quittieren. Eine Oberschenkel-Verletzung zwang sie vor dem 200m-Lauf am gestrigen Abend zur Aufgabe. Bis dahin rangiert sie mit 2583 Punkten auf dem 27. Platz. Damit lag sie nur 100 Punkte hinter der erfahrenen Olympia-Teilnehmerin Julia Mächtig (Neubrandenburg), die im Juni das Meeting in Ratingen mit der Weltjahresbestleistung von 6430 Punkten gewonnen hatte.

Biesenbach, die sich mit 6185 Punkten in Ratingen für die WM qualifiziert hatte, startete mit 13,88 Sekunden im Hürdensprint (Platz 18; 995 Punkte) und überwand im Hochsprung 1,71 (867; 25.). Dass sie dabei jeweils unter ihren Möglichkeiten blieb, störte Biesenbach kaum: "Ich muss hier nicht erneut die 6000-Punkte-Marke knacken", hatte sie bereits im Vorfeld gesagt: "Ich will Erfahrungen sammeln, das Beste geben und trotzdem versuchen, alles zu genießen."

Der Genuss, den Wettkampf bis zum Ende durchzuziehen, blieb der Studentin der Sport- und Sozialwissenschaften indes verwehrt. Nachdem sie im eher ungeliebten Kugelstoßen 12,91 Meter erzielt hatte (721 Punkte; 17.), tauchte sie in der Startliste des gestern abschließenden 200m-Laufs nicht mehr auf. Die Silbermedaillengewinnerin der U 23-Europameisterschaft trat wegen muskulärer Probleme nicht an. Für sie endete das WM-Abenteuer mit Schmerzen.

Auch für Julia Mächtig lief der Wettkampf nicht wie erhofft: Die 27-Jährige hat im Vergleich zu ihrer Leistung Ratingen 157 Punkte weniger gesammelt und liegt aktuell mit 3531 Zählern nur auf Rang 22. Die Frankfurterin Claudia Rath könnte dagegen ihre Bestleistung von Ratingen (6317) noch einmal steigern. Sie ist momentan mit 3733 Punkten Achte.

(RP)