Judo: Judolöwen ziehen ihr Team zurück

Judo: Judolöwen ziehen ihr Team zurück

Keine wettbewerbsfähige Mannschaft für die Regionalliga. Neuaufbau beginnt in der Landesliga.

Die "Judolöwen Bergisch Land" ziehen ihr Regionalliga-Team kurz vor dem Beginn der Saison zurück. Noch ist es nicht offiziell, doch auf Anfrage der Bergischen Morgenpost bestätigte Sven Dicke, der Vorsitzende der Judolöwen, die überraschende Situation: "Wir haben uns entschieden, die Regionalliga-Mannschaft zurückzuziehen. Darüber haben wir den Verband mit dem Ligabeauftragten bereits in Kenntnis gesetzt."

Hintergrund dieses Schrittes ist, dass die Judolöwen keine wettbewerbsfähige Mannschaft in die Kämpfe schicken können. Und in der kurzen Zeit bis zum Ende der Meldefrist für die im April beginnende Saison gelang es den Verantwortlichen nicht, genügend Akteure für den Start in der Regionalliga zu begeistern.

Damit ist das Ziel namens Bundesliga für die Löwen erst einmal wieder in weitere Ferne gerückt, aber noch nicht endgültig aus dem Blick geraten. "Wir werden nun mit den Nachwuchslöwen in der Landesliga wieder mit neuem Elan an den Start gehen. Und dabei haben wir natürlich den Aufstieg im Visier", blickt Sven Dicke optimistisch nach vorne. Die durchaus ehrgeizigen "Nachwuchslöwen" haben noch viel Zeit, sich gut vorzubereiten, denn die Landesliga-Saison beginnt erst im September.

(RP)