Fußball: "Joker" Gennuso trifft dreimal

Fußball : "Joker" Gennuso trifft dreimal

Fußball-Kreisliga B: Der Dahlhausener sichert der TuSpo noch einen Punkt.

TuSpo Dahlhausen - Türkiyemspor Remscheid II 3:3 - Gegen einen personell gut besetzten Gegner gelang der TuSpo eine kaum einkalkulierte Überraschung. Die Remscheider führten bis eine Viertelstunde vor Schluss durch Treffer von Nihat Topal (12.), Serdar Tavus (16.) und Ener Temizer (74.) bei einem Gegentreffer durch Giulio Gennuso (64.) mit 3:1. Der in der Pause eingewechselte Gennuso brachte seine Mannschaft per Strafstoß auf 2:3 heran und erzielte kurz vor dem Ende auch noch den Ausgleich.

TS Struck II - SK Ülküspor Remscheid 1:2 - Trotz des Sieges war Ülküspor-Coach Ismail Ergül mit der Vorstellung seiner Elf überhaupt nicht einverstanden. "Not gegen Elend ist die richtige Bezeichnung für dieses Spiel", stellte er heraus. "Das ist nicht der Fußball, den wir spielen wollen", fügte er hinzu. Trotz etlicher Verletzter hielt die Strucker Notelf laut Trainer Galender Celik gut mit, "bis wir durch einen dummen Fehler den Ausgleich kassierten." Der Siegtreffer kam durch einen Strafstoß zustande, den Kadir Özdemir nutzte (65.). Zuvor hatten Marc Gerdowski für die Platzherren (15.) und Marcel Niebch (65.), der gegen Schluss die Rote Karte sah, für den Gast getroffen.

SC 08 Radevormwald II - SSV Dhünn II 5:0 - Die Gastgeber hatten zwar einige Ausfälle zu beklagen, aber keinerlei Mühe, einen sicheren Sieg zu landen. Spielertrainer Mula Marco (21.), Christian Schnöwitz (28.), Alptekin Akcal (30., 83.) und Tugay-Kemal Er (87.) waren erfolgreich.

1. SpVg. Remscheid II - TuRa Pohlhausen 2:2 - Über die Leistung des Schiedsrichters Hans-Joachim Mosblech ("schlechtester Mann auf dem Platz") beschwerte sich TuRa-Spielertrainer Robin Steharnik. Allerdings war der Referee kaum die Ursache für die Punkteteilung. "Gegen einen sehr tief stehenden Gegner haben wir selbst den Sieg verspielt", merkte Steharnik an. Die Gastgeber führten zweimal durch Ferhat Kaplan (45.) beziehungsweise Altan Akin (65.). Für den Aufsteiger glichen Alessandro Tundo (52.) und Patrick Ploreit (86.) aus.

(RP)
Mehr von RP ONLINE