1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid
  4. Bergischer Sport

Judo: JCW-Damen freuen sich auf ihre Premiere

Judo : JCW-Damen freuen sich auf ihre Premiere

Optimistisch und aufgeregt schauen die Frauen des JC Wermelskirchen auf die kommende Saison, in der sie erstmals in der Judo-Regionalliga antreten werden. Damit ist auch das Ziel "Bundesliga" greifbar nahe gerückt.

Nachdem die JCW-Damen als Oberliga-Vizemeister in die dritthöchste Liga aufgerückt sind, geht es in dieser Saison allerdings erst einmal darum, sich in der neuen Umgebung zu etablieren. Vor dem Meisterschafts-Start am 21. April in Siegen will der JCW allerdings erst einmal Ende Februar versuchen, beim TSVE-Pokal in Bielefeld den Titel zu verteidigen, den er bereits zweimal gewonnen hat.

Trainingsauftakt hatte das Team von Trainer Lutz Hartmann in der vergangenen Woche. Dabei stellten sich auch die Neuen vor. Als Verstärkung kommt Regina Groß von der TG Hilgen, die 2011 Westdeutsche Vizemeisterin wurde und bei den Deutschen Meisterschaften Platz neun belegte. Die ehemalige Kaderathletin wird in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm starten. Ebenfalls ab dieser Saison dabei ist Sandra Wolski. Die gebürtige Solingerin und erfahrene Judoka kämpfte lange Zeit in der Ober- und Regionalliga für den JC 71 Düsseldorf und besetzt die Gewichtsklasse bis 78 Kilogramm.

Dabei ist auch wieder Marina Schubert, die verletzungsbedingt die letzte Saison aussetzen musste, jetzt aber wieder voll einsteigen kann und das Leichtgewicht (-48kg) vertritt. "Wir haben eine starke Mannschaft mit vielen jungen Kämpferinnen. Die letzte Saison hat gezeigt, dass wir durchaus oben mithalten können. Die Mannschaft hat sich aus der Landesliga in die Regionalliga gekämpft. Natürlich ist und bleibt das Ziel der Sprung in die Bundesliga", sagt Mannschaftssprecherin Vanessa Kopperberg.

(gp)