1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid
  4. Bergischer Sport

Rollhockey: I.S.O. gegen Schlusslicht, IGR II dreimal in 24 Stunden

Rollhockey : I.S.O. gegen Schlusslicht, IGR II dreimal in 24 Stunden

Die 2:14-Niederlage im Pokal-Achtelfinale bei Ligakonkurrent RHC Recklinghausen hat Fernando Picarra gewurmt. Darum hat der Spielertrainer von Rollhockey-Zweitligist I.S.O. Remscheid in den letzten Wochen hart mit seinem Team trainiert. "Wir haben viel im konditionellen Bereich gearbeitet. Ich musste leider auch mitmachen", sagt der Coach augenzwinkernd, dem nur sechs Spieler zur Verfügung stehen.

Gegen Schlusslicht SC Moskitos Wuppertal, das die Remscheider im Hinspiel mühelos mit 7:0 besiegten, sollte das allerdings reichen und Samstag (18.30 Uhr, Halle Hackenberg) ein "Pflichtsieg" in der Liga gefeiert werden. "Wir unterschätzen die Gäste nicht, aber im Normalfall gewinnen wir das Spiel", bemerkt Picarra. Immerhin liegen die Wuppertaler mit null Punkten und 68 Gegentoren aus sechs Spielen abgeschlagen am Tabellenende. Trotzdem warnt Picarra: "Ein Spiel wie in Recklinghausen können wir uns nicht noch mal leisten. Wir werden gegen die Moskitos viel Druck machen und von Beginn an mit dem nötigen Ernst zur Sache gehen."

Die "Zweite" von Rollhockey-Bundesligist IGR Remscheid muss an diesem Wochenende innerhalb von 24 Stunden gleich dreimal (!) in der Regionalliga antreten. Am Samstag wollen die Schützlinge von Trainer Thomas Ullrich mit einem Heimsieg Spitzenreiter ERG Iserlohn II stürzen (15.30 Uhr, Halle Hackenberg), am Sonntag spielt die Mannschaft in Holland erst bei der SG Lichtstad/Calenberg (11 Uhr) und dann beim Valkenswaardse RC II (14 Uhr).

"Wir haben die beiden Spiele in Holland hintereinander gelegt, um nur einmal fahren zu müssen", sagt Ullrich, der neun Punkte aus den drei Partien eingeplant hat. "Wir sind die stärkste Mannschaft der Liga. Außerdem kann unser großer Kader die hohe Belastung auffangen", ist sich der Coach sicher. Am Sonntag muss er jedoch auf die Junioren verzichten, die im Rahmen der NRW-Meisterschaft in Cronenberg zu Gast sind (ab 9.30 Uhr). Dafür sollen Julian Peinke und Patrick Nikolajko aus dem Bundesliga-Kader helfen, die Tabellenspitze zu erobern. Maurice Brockmann, der zuletzt wieder bei der "Ersten" auf der Bank saß, wird zwischen den Pfosten stehen. Der Sportliche Leiter Marcus Franken steht zumindest am Samstag als Verstärkung zur Verfügung.

(RP/ac)