Lokalsport: Hoeneß und Raúl beobachten Sergio Lopez

Lokalsport: Hoeneß und Raúl beobachten Sergio Lopez

Gebürtiger Remscheider siegt mit Real Madrid in der UEFA Youth League mit 3:2 bei den Bayern.

"Reeemscheid" war eine verbale Verirrung, die einst Ex-Profi Thorsten Legat bei seiner Vorstellung als Trainer des FC Remscheid kreierte und die sich danach in vielen Köpfen festgesetzt hat. Offensichtlich auch beim Sprecher des TV-Senders Sport 1, der am Mittwoch das Achtelfinal-Spiel der A-Junioren-Champions League zwischen Bayern München und Real Madrid kommentierte. Denn als Sergio Lopez, der bereits das 1:0 vorbereitet hatte, zum 2:1-Zwischenstand für Real traf, feierte die Verballhornung des Stadtnamens eine fröhliche Wiederauferstehung: "Der in Reeemscheid geborene Rechtsverteidiger . . ."

Dem 18-jährigen Sergio Lopez wird es egal gewesen sein. Ebenso seiner Familie, die bekanntlich lange in Remscheid gelebt hat, ehe es sie wieder zurück ins spanische Salamanca zog. Opa Jesus "Chuchi" Galache war früher bei der Firma Diel in Remscheid-Vieringhausen angestellt und kickte beim VfL Lennep. Seine Söhne Alberto und Luis waren nicht minder talentierte Fußballer und spielten unter anderem beim FC Remscheid. Und Julio Lopez, der mit Eva Galache verheiratete Vater von Sergio, kickte früher unter anderem bei der SpVg. Radevormwald und beim SV 09 Wermelskirchen.

Sportlich steht nun aber Sergio Lopez im Blickpunkt, der seit 2016 beim Nachwuchs von Real unter Vertrag steht und sich bei den "Blancos" längst einen Stammplatz als Rechtsverteidiger erobert hat. Trainer und Ex-Nationalspieler José María Gutiérrez Hernández, kurz "Guti" genannt, hält große Stücke auf den 1,79 Meter großen Spieler, der sich durch feine Technik, aber auch durch Übersicht und Schnelligkeit auszeichnet.

  • 3:1 gegen den FC Liverpool : Real Madrid gewinnt die Champions League

Eigenschaften, von denen sich am Mittwoch neben vielen Talentscouts anderer Klubs auf der Tribüne auch Uli Hoeneß oder Real-Legende Raul überzeugen konnten. Denn nach sechs Minuten bereitete Sergio Lopez die Führungs Madrids über die rechte Seite mustergültig vor. Das 2:1 erzielte er selber, nachdem er mit dem Ball schneller als sein Bayern-Gegenspieler war.

Kein Wunder, dass die Familie Galache/Lopez am Mittwochabend besonders stolz war und das Handy mit Glückwunsch-Botschaften nicht mehr stillstehen wollte. Im Viertelfinale der UEFA Youth League empfängt Real am 14. März in Madrid übrigens den FC Chelsea. Sergio Lopez mischt also weiter auf der ganz großen Nachwuchs-Bühne mit.

(red)