Handball: Hille macht’s

Handball: Hille macht’s

Der Wuppertaler Dirk Hille wird vorzeitig als Trainer bei Handball-Verbandsligist ATV Hückeswagen einsteigen. Allerdings erst ab Montag. Gegen Kettwig sitzt er noch in der Rolle des stillen Beobachters auf der Bank.

Nägel mit Köpfen hat Anfang der Woche Handball-Verbandsligist ATV Hückeswagen gemacht. Nach der Trennung vom bisherigen Coach „Pit“ Müller wird der Wuppertaler Dirk Hille den Trainerjob übernehmen und soll das „Unternehmen Klassenerhalt“ erfolgreich beenden. Allerdings erst nach dem kommenden Wochenende.

„Wir sind uns rasch mit Dirk einig geworden“, sagte ATV-Abteilungsleiter „Mecki“ Mettler auf Anfrage der BM, „am Sonntag wird er nach dem Heimspiel gegen Kettwig offiziell vorgestellt.“ Während der Partie gegen den Tabellenvierten (19 Uhr, Brunsbachtal) soll der Ex-Coach des SV 09 Wermelskirchen zwar bereits mit auf der Bank sitzen, „aber noch nicht in verantwortlicher Funktion“, wie Mettler sagt. Begründung: Hille solle nicht ins kalte Wasser geworfen werden, sondern sich erst an die Mannschaft gewöhnen. „Bis zum Schlusspfiff am Sonntagabend werde ich das Sagen haben“, erklärt Mettler.

Unterdessen gab es am Dienstag ein Treffen zwischen dem Abteilungsleiter und dem entlassenen „Pit“ Müller. Mettler: „Wir haben uns vernünftig geeinigt.“ Obwohl dem Hückeswagener Handball-Boss zu Ohren kam, dass Müller bereits seit Mitte Januar Trainer von Rote Erde Schwelm (1. Kreisklasse) ist – dem Klub, den er eigentlich erst nach der Saison übernehmen wollte.

  • Lokalsport : Handball: ATV Hückeswagen wird zu spät wach

Verhandlungen laufen

Erste Personalien kann Mettler ebenfalls vermelden. Torhüter Marcel Schleifer (spielt derzeit in der „Zweiten“) hat zugesagt, beim ATV zu bleiben. „Zudem stehen wir mit einigen neuen Spielern in Kontakt“, sagt Mettler. Allerdings erst für die neue Spielzeit: „Für die laufende Saison wäre nur noch jemand interessant, der eine echte Verstärkung ist – und bei keinem anderen Klub gebunden ist.“

(RP)
Mehr von RP ONLINE