1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid
  4. Bergischer Sport

Lokalsport: Heimspiel bei der Landesmeisterschaft

Lokalsport : Heimspiel bei der Landesmeisterschaft

Bereits zum vierten Mal ist das Schwimmsportleistungszentrum Wuppertal-Küllenhahn am Samstag von 10 bis 16 Uhr Austragungsort der Offenen NRW-Landesmeisterschaft für Schwimmer mit Handicap. Paralympic-Teilnehmer, Nationalmannschaftsmitglieder, Landeskader- schwimmer, aber auch ambitionierte Nachwuchsschwimmer und Seniorenschwimmer werden zu den Titelkämpfen in Küllenhahn erwartet. Unter ihnen auch drei Remscheider: Anna Krzyzaniak, Elias de Souza und Hannes Schürmann wollen bei der Titelvergabe mitmischen.

Anna Krzyzaniak von der SG Remscheid hat ihren Trainingsmittelpunkt ins Leistungszentrum nach Wuppertal verlegt und freut sich schon auf den "Heimwettkampf". Insgesamt wird Krzyzaniak fünfmal starten und möchte die eine oder andere Bestzeit schwimmen. Natürlich hat sie auch die Podestplätze in ihrem Jahrgang fest im Visier. Sie startet über 100m Rücken, 200m Lagen, 400m Freistil sowie über 50 und 100m Schmetterling.

Für Elias de Souza (kleines Foto), der für die SG Bayer antritt, ist es die ersten Landesmeisterschaft in seiner noch jungen Karriere. Entsprechend groß ist das Lampenfieber vor dem Wettkampf, zumal es der zweite auf einer 50m Bahn ist. Der Nachwuchsschwimmer kennt sich in Küllenhahn ebenfalls gut aus, da er freitags dort trainiert. Starten wird er über 50m Brust, 50m Freistil sowie 50 und 100m Rücken. Für de Souza stehen die Titelkämpfe unter dem Motto gute Leistungen zeigen und Erfahrung sammeln.

Erfahrung bei Wettkämpfen hat Hannes Schürmann reichlich. Bei der Landesmeisterschaft ist er neben Vereinskamerad Tobias Pollap, mit dem er 2016 an den Paralympics in Rio teilnahm, der namhafteste Teilnehmer. Schürmann wird über 200m Freistil, 200m Lagen, 100m Rücken und 50m Schmetterling starten. Gespannt ist der Remscheider darauf, wie sich das Höhentrainingslager auf seine sportlichen Leistungen auswirkt.

Der SV Bayer Wuppertal als Ausrichter und der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen als Veranstalter hoffen auf viele sportinteressierte Zuschauer, die sicherlich Paralympische Spitzenleistungen von den teilnehmenden Athleten erwarten dürfen. Der Eintritt ist frei.

(red)