Handball : Heim-Kehraus der Panther

Handball-Oberliga: Spitzenreiter gegen Hiesfeld, HG Remscheid gastiert bei TuSEM Essen II.

TuSEM Essen II — HG Remscheid — Die nächste Herkulesaufgabe wartet auf die Remscheider: Nach der Heimniederlage gegen den neuen Tabellenführer Bergische Panther geht es am Sonntagnachmittag zum alten Spitzenreiter nach Essen. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit Timm Schröder, der lange Jahre in Remscheid spielte und nun das TuSEM-Trikot trägt. "Wir gehen sicher nicht gerade als Favorit in die Partie", sagt HGR-Coach Mike Novakovic, für den der sich abzeichnende Zweikampf "Panther gegen TuSEM" an der Spitze nur mit dem Fernglas zu verfolgen ist. Der Remscheider Coach richtet sein Augenmerk vielmehr Richtung Abstiegszone: "Wir müssen aufpassen, nicht noch tiefer in den Schlamassel zu rutschen." Unerwartete Punkte kämen ihm da gelegen, aber mit denen rechnet er trotz der ersten Saisonniederlage des TuSEM bei der SG Langenfeld nicht: "Da fehlten Essen vier Stammspieler. Gegen uns sind die garantiert wieder komplett." Das würde er auch gerne von seinem Kader behaupten, aber daraus wird nichts. Zwar wird Keeper Stefan Graedtke trotz einer bei der Arbeit erlittenen Kopfverletzung wohl zum Kader gehören, dafür fehlt weiterhin Michael Heimansfeld. Beim schon länger pausierenden Rückraumschützen wurde nun ein Meniskusschaden im Knie diagnostiziert. Novakovic: "Michi wird wohl nächste Woche operiert." Auch ein Grund, warum der Coach, der mangels Personal im Training selber wieder mitmischte, sagt: "Es kommt noch so weit, dass ich selber das Trikot anziehen muss."

  • Würden gerne wieder trainieren, sie dürfen
    Handball, Regionalliga : Handball: Castello für Aufstiegsrunde im Gespräch
  • Wieder vorn: Der THW Kiel ist
    Neuer Spitzenreiter : THW Kiel nutzt Patzer von Flensburg und ist nun vorn
  • Chefcoach Michael Cisik und Co-Trainer Jörg
    Handball : TB Wülfrath verjüngt den Drittliga-Kader

Sonntag, 16 Uhr, Lührmannwald 1d.

Bergische Panther — TV Jahn Hiesfeld Beim Blick auf die Tabelle reiben sich viele derzeit die Augen: Die Panther stehen als Aufsteiger weiterhin ohne Niederlage auf Rang eins. Diesen Platz will die Mannschaft bis zur Weihnachtspause verteidigen. Dazu muss am Wochenende ein Sieg gegen das Kellerkind aus Hiesfeld her. Vom Gegner hat Panther-Spielertrainer Ceven Klatt — wie immer — eine hohe Meinung: "Jahn geht ein hohes Tempo. Außerdem ist die Mannschaft vor allem über die Außenbahn gefährlich." Da die "Veilchen" zudem über eine bewegliche 6:0-Deckung verfügen, mahn Klatt: "Geduld und Disziplin sind die Schlüssel zum Erfolg." Für die Hausherren wird es darauf ankommen, gut ins Spiel zu finden und vor allem in der Abwehr ein Zweikampfverhalten wie in der zweiten Hälfte im Derby gegen die HG Remscheid zu zeigen. Klatt: "Wir wollen unser letztes Heimspiel 2012 unbedingt gewinnen und uns mit einem Sieg bei unseren Zuschauern für dieses Jahr verabschieden." Bis auf David de la Fuente ist der Panther-Kader komplett. Der Kreisläufer sah kurz vor dem Ende der Partie in Remscheid nach einem Foulspiel die Rote Karte und wurde deswegen vom Verband für zwei Spiele gesperrt.

Sonntag, 17.30 Uhr, Max-Siebold-Halle, Hilgen.

(RP)