Fußball: Hasten feiert den ersten Saisonsieg

Fußball : Hasten feiert den ersten Saisonsieg

Fußball-Bezirksliga: Der Aufsteiger schlägt den SSV Sudberg mit 3:0. Niederlagen für SC Ayyildiz und SV 09/35.

Hastener TV - SSV Sudberg 3:0 (0:0) - Der Hastener TV feierte einen verdienten Erfolg, landete seinen ersten Meisterschaftssieg in dieser Saison und gab damit die rote Laterne an die Zweitvertretung des Wuppertaler SV ab. Dabei war der Sieg eigentlich nicht zu erwarten war. Noch in der vergangenen Woche hatten die Trainer Eusebio Gracia und Guido Krüger den offenkundigen Trainingsrückstand ihres Teams beklagt. Zudem fehlten gegen Sudberg wichtige Akteure. So war nicht nur Deniz Abbas zum Zuschauen verurteilt, auch Sascha Hihn und Matthias Csernak fehlten im Aufgebot, aus dem Mahir Seydo sogar vorläufig gestrichen ist.

So war es verständlich, dass die Gastgeber nicht allzu sehr auf das Spiel versessen waren. Dass sich der Aufsteiger dann trotzdem gegen die Wuppertaler durchsetzte, hatte er seiner taktischen Disziplin und den plötzlich wieder erwachten Torjäger-Qualitäten von Semir Hot zu verdanken, nicht zuletzt aber auch einer schwachen Leistung der Gäste aus Sudberg.

Eine Stunde lang spielten beide Mannschaften auf dem Kunstrasenplatz am Stadtpark auf Augenhöhe, wobei es keiner Seite gelang, eine der wenigen Torchancen zu nutzen. Das änderte sich grundlegend nach dem Seitenwechsel. Zuerst scheiterte Semir Hot nach einem Solo aus abseitsverdächtiger Position völlig unbedrängt an Gäste-Torhüter Kai Bock (64.). Bereits sieben Minuten später machte er es dann besser, als er einen Freistoß des eingewechselten Daniel Baum ins Sudberger Tor köpfte. Ein Treffer, der das Hastener Team sichtlich beflügelte und die Gäste gleichermaßen verunsicherte. Zwölf Minuten später hatte Hot keine Mühe, eine Maßflanke von Marc Kalbitz ins Sudberger Tor zu schieben (83.). Den Schlusspunkt setzte Fabian Thäter, als er in letzter Minute einen Strafstoß zum 3:0 (90.) nutzte.

Nach dem Schlusspfiff waren sich die Trainer Gracia und Krüger einig, dass im nächsten Heimspiel der nächste "Dreier" angepeilt werden soll.

SSVg Velbert U23 - SV 09/35 Wermelskirchen 3:1 (0:1) - SV-Trainer Michele Lepore sprach von einer "unnötigen Niederlage". Unnötig deshalb, weil es sein Team nach der Führung durch Pascal Schmid nach 17 Minuten verpasste, nachzulegen. "Wir hatten einige weitere klare Chancen, die wir aber nicht genutzt haben. So etwas wird am Ende bestraft", ärgerte sich Lepore über die Unzulänglichkeiten seiner Mannschaft im Abschluss. Die Gastgeber glichen nach 67 Minuten durch Mohamed Issa aus und gingen zehn Minuten vor dem Abpfiff durch Daniel Nigbur in Führung. "Danach haben wir alles nach vorne geworfen", meinte der SV-Coach. Doch anstatt den Ausgleich zu erzielen, kassierten die Wermelskirchener in der Nachspielzeit noch den dritten Gegentreffer durch Filippas Filippou. Doch der SV 09/35 verlor nicht nur die Partie, sondern auch noch Pascal Schmid. Der bereits zuvor verwarnte Torschütze schlug in der Nachspielzeit den Ball weg und sah im Anschluss daran die Gelb-rote Karte.

SV Jägerhaus Linde - SC Ayyildiz Remscheid 1:0 (0:0) - Nach der Heimniederlage gegen den ASV Mettmann ließ der SC Ayyildiz auch beim Wuppertaler Tabellen-Nachbarn die Punkte liegen. Dabei zeigten die Remscheider vor der Pause eine ansehnliche Leistung. "Die Beste, die wir bisher geboten haben", lobte Trainer Zdenko Kosanovic, "wir hatten das Spiel in der Hand." Nur reichte es wieder einmal nicht zum eigenen Torerfolg. Den hatte indessen der Gastgeber, für den Wiesiollek nach einem Einwurf das 1:0 (55.) erzielte. Danach versuchte Ayyildiz zwar mit aller Macht, die Niederlage zu vermeiden - allerdings erfolglos.

(RP)