1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid
  4. Bergischer Sport

Fußball: Für SV-Nachwuchs wird die Luft im Keller dünner

Fußball : Für SV-Nachwuchs wird die Luft im Keller dünner

Die Wermelskirchener haben den Befreiungsschlag verpasst. Trotz spielerischer Überlegenheit kamen die Gastgeber gegen Fischeln nicht über ein torloses Remis hinaus und treten im Abstiegskampf weiter auf der Stelle.

Dabei starteten die "Dellmänner" schwungvoll in die Partie und erarbeiteten sich gute Torchancen, die jedoch nicht in Zählbares umgemünzt wurden.

Die gut organisierte SV-Defensive kam im ersten Durchgang lediglich in einer Situation in Bedrängnis, als ein Weitschuss der Gäste sein Ziel nur knapp verfehlte (15.). Nach dem Wechsel blieb Wermelskirchen zwar tonangebend, allerdings fehlte den Hausherren das nötige Glück im Abschluss. SV-Coach Matthias Winkler: "Wir hatten zwar ein deutliches Chancenplus, aber der Knoten wollte einfach nicht platzen." In der Schlussphase hatten beide Teams den Siegtreffer auf dem Fuß: Zunächst setzte der eingewechselte SV-Akteur Aliihsan Aktas einen Kopfball über das Tor (60.

), kurz vor dem Abpfiff musste Wermelskirchen bei einem Pfostentreffer des VfR um das Remis bangen (68.). Winkler: "Die Jungs haben eines ihrer besten Saisonspiele abgeliefert, konnten sich aber leider nicht dafür belohnen. Einsatzbereitschaft und Wille haben gestimmt, es fehlt einfach das Glück im Abschluss." Durch das Unentschieden ist der Tabellenvorletzte seit zwei Monaten ohne Sieg. Im Kampf um den Klassenerhalt will der SV-Übungsleiter aber keinesfalls kapitulieren: "Auf der guten Leistung lässt sich aufbauen.

Wir befinden uns in einem Entwicklungsprozess, der Zeit braucht."

(RP)