Handball Fuchs ist der Panther-Held

Handball · Bergische Panther – TuSEM Essen II 29:29 (13:16) – Was für eine Heimpremiere für den Aufsteiger. Vor rund 150 Zuschauern in der Hilgener Max-Siebold-Halle lagen die Gastgeber schon scheinbar aussichtslos mit 25:29 (58.) im Hintertreffen. Dann nahm Spielertrainer Ceven Klatt eine Auszeit, verordnete Essens Regisseur Jonas Ellwanger eine Manndeckung durch Matthias Fuchs – und binnen Sekunden drehte sich das Spiel. Umjubelter Held war der ohnehin bärenstarke Fuchs, der 15 Sekunden vor Schluss auch das letzte Tor warf. Dann hielt Keeper Tobias Hanke noch einen direkten Freiwurf – das war's.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort