Fußball: FC Remscheid erobert Tabellenplatz zwei

Fußball: FC Remscheid erobert Tabellenplatz zwei

Fußball-Landesliga: Der FCR zeigt beim 5:0 (2:0)-Heimsieg über TuRU Düsseldorf II seine bislang beste Saisonleistung. Domenico Cozza leitet den Torreigen ein, ein Gäste-Akteur muss vorzeitig unter die Dusche.

Offenbar angesteckt vom herrlichen Herbstwetter bot der FC Remscheid am gestrigen Nachmittag im Röntgen-Stadion gegen die Zweitvertretung von TuRU Düsseldorf II seine bislang beste Saisonleistung. Mit 5:0 (2:0) behielten die Schützlinge von Trainer Zeljko Nikolic deutlich die Oberhand und eroberten mit dem klaren Erfolg den zweiten Tabellenplatz.

Obwohl die Landeshauptstädter am Ende so deutlich unter die Räder kamen, zollte ihnen FCR-Coach Zeljko Nikolic für ihren Auftritt im ersten Durchgang Respekt: "Bis zum 2:0 waren die Düsseldorfer nicht schlecht", lautete die Analyse des Kroaten.

In der Tat war es erst ein Geniestreich von Domenico Cozza, der die Hausherren auf die Siegerstraße brachte. Der Remscheider Mittelfeldspieler zirkelte nach 24 Minuten einen Freistoß ins kurze Eck – gerechnet hatten wohl alle mit einer Flanke vors Tor. Bis zu diesem Treffer waren die Düsseldorfer ebenbürtig und brachten die Platzherren gerade bei Standardsituationen ins Schwitzen. Nur gut, dass Gästespieler Afkir nach zehn Minuten für den FCR klärte, anstatt das durchaus mögliche 1:0 zu erzielen.

Nach dem Führungstor durch Cozza kam die Angriffsmaschinerie der Bergischen langsam aber sicher ins Rollen. Der FCR übernahm das Kommando, hatte aber zunächst Pech, dass Cozza mit einem weiteren Freistoß nur das Außennetz traf, und Serkan Gürdere einen Kopfball über den Kasten der Gäste platzierte.

  • Remscheid

Das 2:0 hatte sich aber längst angedeutet und fiel schließlich nach 33 Minuten völlig verdient: Der agile Yannick Freer schloss einen sehenswerten Angriff über Haris Babic und Serkan Gürdere kompromisslos mit dem zweiten Remscheider Treffer ab. Es hätte aber noch einmal eng für den FCR werden können, denn abermals zeigten sich die Gastgeber bei einem Eckball unsortiert im Abwehrverhalten. Die Latte verhinderte jedoch das Anschlusstor.

Hatten die Düsseldorfer im ersten Durchgang noch weitgehend Paroli bieten können, so übernahmen die Remscheider nach dem Seitenwechsel eindeutig das Kommando. Und das mit einstudierten Spielzügen, denen die Düsseldorfer nichts mehr entgegensetzen konnten. Nach dem 3:0 durch Michael Günther (55.) schwächten sich die Gäste zudem unnötig, weil Plödereder den Torschützen aus lauter Frust foulte und dafür "Rot" sah (67.).

Erinnerungen an die Vorwoche gegen den WSV II wurden wach, als der FCR ebenfalls 3:0 führte und in Überzahl fast noch zwei Punkte einbüßte. Diese Sorgen waren gestern allerdings absolut unbegründet. Die Nikolic-Elf ließ nicht locker und wurde dafür mit zwei weiteren Toren belohnt. Serkan Gürdere und Fabian Uthoff rundeten mit einem Doppelschlag den gelungenen Fußballnachmittag ab.

(szo)