1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid
  4. Bergischer Sport

Fußball: Eingeschränktes Fußball-Programm

Fußball : Eingeschränktes Fußball-Programm

Vermutlich nur zwei Bezirksliga-Spiele mit Kreisbeteiligung am Wochenende. Junioren-Teams kicken auswärts.

War ja klar: Auch am kommenden Wochenende wird in unseren Breiten nicht gekickt. Die Schnabelsmühle in Hückeswagen wurde (wie berichtet) schon am Mittwoch witterungsbedingt zur fußballfreien Zone deklariert, gestern zogen die Städte Wermelskirchen und Remscheid nach. "Rien ne va plus", heißt es allerorten, nichts geht mehr.

Immerhin: Einige wenige Mannschaften können sich noch Hoffnung machen, am Wochenende um Meisterschaftspunkte zu spielen. Zum einen die aus der Peripherie des Kreisgebietes (Burscheid), oder diejenigen, die auswärts antreten müssen. Hier ist die Übersicht:

Bezirksliga; Herren: SR Solingen — TG Hilgen — Will die Turngemeinde nicht schon frühzeitig den Anschluss ans rettende Ufer verlieren, ist im Duell beim Tabellenelften ein Sieg fast schon Pflicht. "Da muss man nicht lange um Brei herum reden: Langsam müssen wir punkten, sonst wird es dunkel. Allerdings waren unsere Leistungen nicht immer schlecht, oft hat uns einfach das Glück gefehlt. Das gilt es sich wieder zu erarbeiten", sagt TGH-Trainer Marcus Banken. Immer noch hat sich sein Gemütszustand angesichts der Derby-Niederlage gegen Hasten nicht gebessert, zumal es mit einer vierwöchigen Sperre gegen Peter Lorscheter noch eine Zugabe gab. "Die Rote Karte war ein Witz, die hohe Strafe ein Skandal", ärgert sich Banken. Neben dem Rotsünder muss die TGH noch auf den Langzeitverletzten Norman Makulik, Niklas König (Bänderdehnung), Michael Machill (Hand-Operation) und Marco Frowein (privat verhindert) verzichten.

Sonntag, 15 Uhr, Neuenkamper Straße.

Bezirksliga; Herren: BV Burscheid — SC Ayyildiz Remscheid — Ob das Derby ausgetragen werden kann, ist noch unsicher. Wird gespielt, geht es für die Kreisrivalen um viel. "Wir sind uns der Bedeutung des Spieles bewusst und wollen entsprechend auftreten. Die Trainingseindrücke und auch die Leistung letzte Woche stimmen mich positiv", zeigt sich BVB-Trainer Marcus Feinbier optimistisch. Allerdings hat er mit personellen Problemen zu kämpfen, da sich zu den Langzeitverletzten auch Denis Yilderim (Grippe) und Serkan Özkan (Bänderriss) gesellen. Feinbier: "Das trifft uns schwer, weil wir ohnehin den kleinsten Kader der Liga haben." Mit der mageren personellen Ausstattung kann Ayyildiz momentan aber mühelos mithalten. Wird am Sonntag gespielt, fehlen Trainer Zdenko Kosanovic Talha Özkan (Urlaub), Abel Mokonen (verletzt) und womöglich auch Sinan Kazanci (krank) und Gilbert Assignon (Leistenprobleme). Kosanovic baut aber darauf, dass seine Mannschaft in Burscheid eigentlich immer gute Leistungen abrufen konnte.

Sonntag, 15 Uhr, Griesberg.

C-Junioren-Niederrheinliga: Bayer Uerdingen — SV 09/35 Wermelskirchen — "Wir haben fast Ostern und immer noch keinen Spielrhythmus. Die letzte vernünftige Trainingseinheit auf dem Platz war im November", fasst SV-Trainer Nenad Postic die katastrophale Ausgangssituation zusammen. Durch die anhaltend schlechten Witterungsbedingungen sind momentan lediglich ein Spinningkurs sowie Einheiten im Fitnessstudio möglich. Im Duell der Tabellennachbarn könnten die "Dellmänner" trotz drei Nachholpartien mit einem Sieg Rang fünf zurückerobern. Bei einer Niederlage müssten sie sich mit dem Niemandsland der Tabelle begnügen. Bereits im Hinspiel verschenkten die Gäste beim 1:1 aufgrund mangelnder Konsequenz einen Heimsieg. Postic: "Das war der Knackpunkt. Danach gab es viele unnötige Punktverluste." Fehlen werden dem SV 09/35 Marin Postic sowie Coco Perez.

Samstag, 15 Uhr, Löschenhofweg.

C-Junioren-Niederrheinliga: SC Kapellen-Erft — SG Hackenberg — Nach der 0:4-Pleite bei TuRU Düsseldorf kommt es für die SGH zum nächsten Abstiegs-Endspiel. Durch die Niederlage der Gäste und den gleichzeitigen Sieg des direkten Konkurrenten Union Nettetal gegen Hilden rutschten die Hackenberger ans Tabellenende, der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt derzeit drei Punkte. SGH-Trainer Gerardo Franciosi: "Im Moment ist die Situation durch das Wetter schwierig, und ausgerechnet jetzt müssen wir so ein wichtiges Spiel bestreiten." Franciosi spricht vor dem Duell mit dem Tabellenvorletzten die fehlende Vorbereitung aufgrund der witterungsbedingten Platzsperren sowie die angespannte Personallage an. Am Samstag fehlen mit Hahn, Leyendecker, Adamiec, Doußier und Barloga fünf Stammkräfte.

Samstag, 15 Uhr, Weimarstraße.

(RP)