Haris Babic: "Ein erneuter Abstieg wäre fast schon tödlich"

Haris Babic : "Ein erneuter Abstieg wäre fast schon tödlich"

Herr Babic, Sie bekleiden gerade einmal eine Woche das Amt des Sportlichen Leiters beim FC Remscheid, und in diese kurze Phase fällt bereits die Entlassung von Trainer Zdenko Kosanovic. Es gibt bessere Einstände, oder?

Herr Babic, Sie bekleiden gerade einmal eine Woche das Amt des Sportlichen Leiters beim FC Remscheid, und in diese kurze Phase fällt bereits die Entlassung von Trainer Zdenko Kosanovic. Es gibt bessere Einstände, oder?

Haris Babic Allerdings. Das hätte ich mir auch anders gewünscht. Zumal ich mit Kosa in der vergangenen Saison ja noch als Spieler zusammengearbeitet habe und mit ihm aufgestiegen bin. Außerdem ist er als Trainer ein großer Fachmann, der sich nichts vormachen lässt. Er und der Verein sind freundschaftlich auseinandergegangen.

Dennoch haben Sie und der Verein gehandelt. Warum?

Babic Das Team hat aus den letzten acht Meisterschaftsspielen nur einen Punkt geholt und steht auf dem letzten Tabellenplatz. Dazu kam die Niederlage im Kreispokal in Dabringhausen. So banal es sich auch anhört: Von der Bundesliga bis in die Kreisliga muss ein Verein dann reagieren. Wichtig ist, dass es nicht um einzelne Personen geht. Wir mussten handeln und müssen an allen Stellschrauben drehen, um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Ich will mir nicht im Frühjahr die Frage stellen lassen, warum wir diese Option nicht gezogen hätten.

Es gibt Stimmen, die sagen, das größte Problem sei, dass der Kader nicht landesligatauglich ist. Muss Kosanovic das jetzt ausbaden?

Babic Auch da ist der Trainer natürlich das schwächste Glied in der Kette. Versäumnisse wurden da an anderen Stellen gemacht. Der Rücktritt von Peter Nattermann vom Amt des Präsidenten, der ja auch als Sportlicher Leiter fungiert hat, war nicht gerade förderlich.

In den vergangenen Wochen war auch immer wieder davon die Rede, dass Teile der Mannschaft gegen den Trainer sind . . .

Babic Mit dem Trainerwechsel sind wir vielleicht auch der Abwanderung von einigen Spielern zuvorgekommen. Die Probleme begannen bereits in der vergangenen Saison zur Rückrunde. Damals hat der sportliche Erfolg noch viel überdeckt.

Als Nachfolger haben Sie Acar Sar auserkoren. Warum?

Babic Weil er zum einen ein erstklassiger Trainer ist. Er hat zum Beispiel den Dabringhausener TV zur zweiten Kraft im Kreis Remscheid gemacht. Außerdem ist er noch jung. Das passt dazu, dass an verschiedenen Stellen im Verein jüngere Leute eingebunden werden. Wie zum Beispiel auch der neue stellvertretende Vorsitzende Lars Althoff.

Bei allen Vorschusslorbeeren für den neuen Mann. Auch er kann nur mit dem Spielermaterial arbeiten, das vorhanden ist. Oder ändert sich nun etwas?

Babic Kurzfristig kann sich vielleicht etwas ändern. Das eine oder andere Gesicht könnte wieder auftauchen. Außerdem muss jedem bewusst sein, was hier auf dem Spiel steht. Dafür muss jeder hart arbeiten. Und wenn wir sehen, dass der eine oder andere Spieler nicht richtig mitzieht, ist eine Trennung möglich.

Aber das führt doch zwangsläufig dazu, dass neue Spieler kommen müssen. Kann der Verein das finanzieren?

Babic Dass der FC Remscheid finanziell weiterhin nicht gerade auf Rosen gebettet ist, dürfte jedem bei der Jahreshauptversammlung klargeworden sein. Aber auch daran wird gearbeitet. Wir müssen schauen, was geht. Wenn alle Stricke reißen, schnüre ich auch noch mal selbst die Fußballschuhe. Wir müssen einfach die Bezirksliga halten. Ein erneuter Abstieg wäre in meinen Augen fast schon tödlich für den Verein. Dann könnte all das, was jetzt versucht wird aufzubauen, endgültig wie ein Kartenhaus zusammenfallen.

Bedeutet das zugleich, dass Sie Ihr Amt als Sporlicher Leiter des FC Remscheid nur im Falle des Klassenerhalts auch in der neuen Saison weiter ausüben werden?

Babic Ich habe doch gerade erst angefangen. Allerdings kann ich diese Frage nur mit Ja beantworten. Das ist auch der Anspruch, den ich an mich habe. Ich möchte aber gerne möglichst lange für den FCR tätig sein.

Letzte Frage: Wer ist auf wen zugekommen, bis Sie die Rolle des Sportlichen Leiters übernommen haben?

Babic Bernd Koch hat mich vor einiger Zeit angerufen. Er hat mir geschildert, wie die Lage war. Natürlich bin ich durch meinen Bruder Adis über bestimmte Dinge informiert worden. Aber dass die Situation so ernst ist, war mir nicht bewusst. Aber ich bin optimistisch, dass wir es alle gemeinsam schaffen.

DAS GESPRÄCH FÜHRTE PETER KUHLENDAHL

(RP)