Fußball : DTV schießt sich warm

Fußball-Bezirksliga: Dabringhausen schlägt das Schlusslicht SV Hösel mit 7:0.

Der Dabringhausener TV hat im Heimspiel gegen den SV Hösel einen ungefährdeten 7:0 (3:0)-Sieg eingefahren. Der Gast aus Düsseldorf zeigte eine Leistung auf unterem Kreisliga-Niveau und machte es somit den solide spielenden Gastgebern leicht. "Sieben Dinger muss man natürlich erstmal machen, aber so wie der Gegner heute gespielt hat, war das ein Muster ohne Wert", meinte DTV-Coach Acar Sar.

Bereits früh zeigten die diesmal in Weiß spielenden "Dorfkicker", dass sie nichts anbrennen lassen würden. Schon in der dritten Minute zirkelte Jonathan Schlockermann einen Freistoß auf den Kopf von Matthias Block, der zur Führung traf. Nur fünf Minuten später hätte es allerdings fast 1:1 gestanden, als Hösels Spielmacher Philip Rhoades alleine vor dem Tor vergab. Einen weiteren Schreckmoment für den DTV gab es in der 23. Minute, als der Startelf-Rückkehrer Marvin Dattner wegen einer blutenden Kopfwunde behandelt werden musste. Für ihn ging es aber mit frischem Trikot und Kopfverband weiter. Weiter ging es auch mit dem Toreschießen, denn Talha Özkan erhöhte auf 2:0 (35.). Dieses Tor hatte Block vorgelegt, der kurz vor der Halbzeit zudem noch Emre Circir vor dem 3:0 bediente.

Auch nach Wiederanpfiff spielte der DTV weiter nach vorne. Kai Bogner nahm über links Dattner mit, der den Ball über den herauseilenden Torwart in Richtung Torlinie hob. Den Jubel schon auf den Lippen, wurde das Spielgerät dann aber doch noch von der Linie gekratzt - allerdings direkt vor die Füße von Matthias Block, der sich nicht zweimal bitten ließ und das 4:0 erzielte (51.). Kurz darauf stand Dattner bei seinem Comeback schon wieder im Mittelpunkt: Er drang schön in den Strafraum ein und wurde dort von SV-Verteidiger Wolf-Michael Rueber abgeräumt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marco Rzeha zum 5:0 (57.). In der 74. Minute gab es dann noch einen Moment zum Zungeschnalzen. Nach Flanke von Bogner und einer Kopfballabwehr jagte Schlockermann den Ball aus 16 Metern volley zum 6:0 in den Winkel. Den Schlusspunkt setzte Circir, der einen Konter zum 7:0 vollendete (90.)

"Ich hätte zwar gerne auch getroffen, es hat aber trotzdem Bock gemacht, wieder zu spielen", sagte Dattner nach seinem Comeback, das mit etwas mehr Konsequenz vor dem Tor auch zweistellig hätte ausgehen können. "Wir haben heute trotzdem etwas fürs Torverhältnis getan und stehen in der Tabelle gut da. Jetzt heißt es volle Konzentration auf das Pokalspiel am Dienstag gegen den FC Remscheid", kündigte Sar an.

(RP)