Fußball: Drei Platzverweise bei Born gegen Türkiyemspor

Fußball : Drei Platzverweise bei Born gegen Türkiyemspor

Fußball-Kreisliga A: Vatanspor Radevormwald - 1. SpVg. Remscheid II 0:3 - Obwohl die Remscheider laut Aussage von Trainer Markus Aprile das "schlechteste Saisonspiel" ablieferten, setzten sie sich verdient durch. In einer Begegnung mit viel Kampf, aber noch mehr Krampf brachte Muhammet Yilmaz die Gäste in Führung (20.). Dardan Bajramaj sorgte nach gut einer Stunde für die Vorentscheidung. Abermals Yilmaz besorgte den Endstand. Vatanspor vermisste besonders den gesperrten Torjäger Alptekin Akcal. Bei den Remscheidern musste Mevlan Aliji mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus.

TG Hilgen II - 1. SpVg. Remscheid I 7:6 - Nach diesem "Handballergebnis" sah es zur Pause (1:1) wahrlich nicht aus. Die Gäste lagen nach gut einer Stunde durch Treffer von Hakan Hacisalihoglu (2) und Bircan Ön mit 3:2 in Führung. Nach "Gelb-rot" gegen Dominik Müller (63.) gerieten sie auf die Verliererstraße. "Mann des Tages" war Hilgens Spielertrainer Sebastian Dahlmann, der nach dem Seitenwechsel viermal (darunter ein Strafstoß) erfolgreich war. Den Rest besorgten Michael Machill, Erik Skripski und Alexander Meiswinkel. Neben den bereits genannten Akteuren traten bei den Gästen Bülent Sahiner (2) und nochmals Hacisalihoglu als Torschützen hervor.

VfB Marathon 90 Remscheid - Hastener TV 1:2 - Die Hastener gewann in einem guten Spiel verdient. In der intensiven Begegnung verbuchten sie die größere Anzahl an Chancen. Denis Petikic sorgte nach knapp einer Stunde für die Gästeführung, die Marc Kalbitz ausbaute (76.). Erst drei Minuten vor dem Ende schaffte Frederik Feiten den Anschlusstreffer. Beim Stande von 0:0 ließ Deniz Aliogullari eine Großchance der Hausherren aus: "Das Spiel hätte mit einem 1:0 im Rücken anders laufen können", bemerkte VfB-Vorsitzender Bernd Seidler.

SC Ayyildiz Remscheid II - TS Struck 7:2 - Gegen die mit einigen Bezirksliga-Akteuren verstärkten Gastgeber lagen die Strucker bereits zur Pause mit 0:3 zurück. Auch der schnelle Anschlusstreffer von Marcel Niebch (47.) brachte keine Wende, da Ayyildiz nur wenig später den Drei-Tore-Abstand wieder herstellte. Nach einem Strucker Eigentor von Marius Switon war die Niederlage endgültig besiegelt. Ralf Warga konnte lediglich noch den zweiten Treffer markieren. Für Ayyildiz netzten Sinan Ceyhan, Michele Celeste (je 2), Saim Güzelcik und Volkan Gülenc ein.

SSV Dhünn - SC 08 Radevormwald 2:5 - Eine Stunde lang beherrschte der Tabellenführer die Partie. Er hatte aber zwischen der 30. und 60. Minute eine halbstündige Schwächephase, in der der SSV nach 0:3-Rückstand durch Treffer von Mats-Ole Sperling (45.) und Merlin Knief (63.) auf 2:3 herankam. "Zum Glück haben wir durch ein Eigentor schnell den vierten Treffer erzielt", war SC 08-Trainer Erdal Demir froh. Er sah zudem Torerfolge von Dennis Scholz, Tim Klee, Hüseyin Kilic (Strafstoß) und Steven Gennuso. Das Eigentor der Gastgeber unterlief Maximilian Schulte, der einen Schuss von Hüseyin Kilic ins eigene Netz abfälschte.

SSV Bergisch Born - Türkiyemspor Remscheid 1:2 - Beide Trainer waren sich einig, dass es einen verdienten Sieger gegeben hatte. Die Borner gaben mehrfach Vorteile aus der Hand und konnten selbst eine zweimalige Überzahl während der Begegnung nicht für sich nutzen. In einer abwechslungsreichen Auseinandersetzung meisterte SSV-Keeper Yannick Gronemeier bereits in der ersten Minute einen Strafstoß von Eduard Repp. Als Florian Schahl den SSV in Führung brachte (26., Strafstoß) und Türkiyemspor-Akteur Eray Ates vom Platz musste (35.), deutete alles auf einen Borner Erfolg hin. Doch Robin Schürenberg schwächte seine Mannschaft im unglücklichsten Moment. Er beleidigte einen Mitspieler und sah dafür regelkonform "Rot". Die kampfstarken Gäste nutzten das aus. Sie kamen nicht nur durch Omar Akhnikh zum 1:1-Ausgleich (62.), sondern schafften durch Murat Adanur auch noch den Siegtreffer (75.,), obwohl Ömer Dilek (Türkiyemspor) kurz zuvor ebenfalls "Rot" gesehen hatte.

SG Hackenberg - RSV 09 Hückeswagen 0:3 - Sehr zufrieden war RSV-Trainer Stefan Rödel mit der Leistung seiner Elf. "Zwar hatten die Hackenberger auch einige Chancen, aber wir waren insgesamt einen Tick besser", fasste er die Partie zusammen. Neuzugang Aboubacar Sidibe traf zum 1:0, Mehmet Sinan Turan legte noch vor der Pause den zweiten Treffer nach. Den Schlusspunkt setzte Andree Jung (85.). Auf dem schwer bespielbaren Hackenberger Platz kam der RSV an diesem Tag besser zurecht.

TG Hilgen I - VfL 07 Lennep 8:0 - Bis zur Pause hielten die tapferen Lenneper das Ergebnis noch einigermaßen im Rahmen (0:3). In der letzten halben Stunde fehlte dann aber die Kraft, um sich besser wehren zu können. Alexander Lange, Marco Flügel (je 2), Sebastian Schulte, Jannik Grimberg, Arkadius Flack und Sven Falk Giersch zeichneten für den Kantersieg der TGH verantwortlich.

(RP)
Mehr von RP ONLINE