Football Derby wie Schalke gegen Dortmund

Football · Der Tabellenzweite beim Vorletzten? Hört sich nicht gerade prickelnd an, doch bei Christian Müller ist die Anspannung vor dem Spiel seiner Regionalliga-Footballer bei den Dortmund Giants (Samstag, 15 Uhr, Mende-Sportanlage) deutlich spürbar.

"Das ist für uns ein ganz wichtiges Spiel", sagt der Trainer des AFC Remscheid Amboss, denn: "Mit einem Sieg hätten wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun und könnten uns anderen Zielen widmen."

Doch die Aufgabe in Dortmund ist alles andere als leicht. Zum einen gilt der Amboss bei den Gastgebern als Lokalrivale. "Wir sind für die ihr Schalke", schmunzelt Müller, der sich in der Vergangenheit an viele hitzige Duelle erinnert, "in denen man sich teilweise sehr unschön beharkt und beschimpft hat". Zum anderen ist der Status quo der kriselnden "Riesen" aus dem Pott schwer einschätzbar. Zuletzt gelang dem Team ein 27:17-Sieg bei den Paderborn Dolphins, kurz darauf trennten sich kurioserweise aber die Wege der Giants und ihres Headcoaches Michael Happ. Interims-Trainer ist nun Roland Gieselmann, der heute sein Debüt feiert.

So oder so hat der Amboss-Trainerstab in dieser Woche das Team intensiv und der Bedeutung der Aufgabe angemessen auf den Gegner vorbereitet. "ärgerlich" findet Christian Müller allerdings, dass er einmal mehr auf zahlreiche Spieler verzichten muss. Heute sind beispielsweise Tight End Tim Runge (Innenband- und Kapselriss im Sprungelenk), Jonas Wolf (heiratet heute) und Philippe Weizinger (beruflich in Südkorea) nicht dabei. "Ich bin gespannt, wann wir endlich mal einen halbwegs kompletten Kader aufbieten können", schmunzelt Müller.

Mit dabei ist heute Mark Sainsbury. der damit für eine "pikante Randnotiz" (Homepage der Dortmunder) sorgt. Sainsbury war lange Jahre Spieler und Trainer bei den Giants, gehört aber seit 2011 als Defense Coach dem Trainerstab des Amboss an.

(RP/rl)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort