Lokalsport: Dabringhausener auf Platz sieben bei der Hallen-EM

Lokalsport: Dabringhausener auf Platz sieben bei der Hallen-EM

Bei der Senioren-Europameisterschaft der Leichtathleten in Madrid hat es der Dabringhausener Frank Weber bis ins Finale geschafft - obwohl die komplette europäische Spitzenklasse für die 800m der Altersklasse M 50 gemeldet hatte. Am Ende sprang für den Läufer des TV Refrath sogar Platz sieben heraus.

Der frischgebackene Deutsche Meister wusste, dass er bereits in den Vor- und Zwischenläufen hellwach sein musste und sich keinen taktischen Fehler erlauben durfte. Eine besondere Herausforderung für die 41 gemeldeten Teilnehmer bestand darin, dass zwei Rennen an einem Tag angesetzt wurden und das Finale bereits am Folgetag ausgetragen wurde. Frank Weber meisterte Hürde eins als Dritter seines Vorlaufes mit 2:13,45 Minuten und zog als Zwölfter ins Semi-Finale ein. Dort erwischte er glücklicherweise den deutlich schnelleren Lauf und lief mit neuer persönlicher Hallenbestzeit von 2:10,07 Minuten als Vierter in den Endlauf.

Entgegen der Erwartung von TVR-Lauftrainer Jochen Baumhof ließen sich dort die Briten und Spanier auf kein Bummeltempo ein und liefen mit 29,5 Sekunden für die ersten 200 Meter ein hohes Tempo. Weber hielt sich mit einem Spanier und Schweden zurück und setzte erst in der letzten von vier Runden zum Endspurt an. Dabei steigerte er sich erneut und verbesserte seine Bestzeit auf 2:09,06 Minuten.

(red)
Mehr von RP ONLINE