1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid
  4. Bergischer Sport

Radsport: Carsten Hausmann klettert beim "Dreiländergiro" durch die Alpen

Radsport : Carsten Hausmann klettert beim "Dreiländergiro" durch die Alpen

2013 sammelte Carsten Hausmann vom Remscheider SV beim Ötztaler Rennradmarathon erste Erfahrungen. In diesem Jahr hatte sich der Lenneper den Radsportklassiker "Dreiländergiro " in Nauders am Reschenpass vorgenommen.

Um optimal für das Rennen vorbereitet zu sein, trainierte Hausmann in den Alpen und hatte dabei Pässe auf dem Plan, die auch bei der diesjährigen Tour de France im Repertoire stehen, beispielsweise der "Col du Tourmalet" oder der "Col d'Aspin". Darüber hinaus standen noch weitere Pässe auf dem Plan. Den Feinschliff holte er sich in Sulden am Ortler in Südtirol. Nach diesen Trainingseinheiten war er für das Rennen in Nauders gut gerüstet.

Dies begann um 6.30 Uhr. Mit etwa 3000 Gleichgesinnten strampelte Hausmann über den Reschenpass, vorbei am Reschensee, hinab in das Vinschgau und über Glurns nach Prad, dem Ausgangsort des Stilfserjochs. Auf einer Distanz von 27,5 Kilometern mussten 1867 Höhenmeter bewältigt werden. Dann ging es rasant den Umbrailpass hinab nach St. Maria in die Schweiz. Zur großen Herausforderung wurde der Ofenpass aufgrund der steilen Rampen und des zusätzlich einsetzenden Ausflugsverkehrs.

Weitere Erschwernisse mussten im Engadin zwischen Zernez und Scuol hingenommen werden, wo viele Baustellen den Fahrrhythmus beeinträchtigten. Eine Ampelanlage tat ihr Übriges. "Weiterhin nervte der recht kräftige Gegenwind. Anschluss an vorbeifahrende Gruppen zu finden, um im Windschatten Kräfte einzusparen, gelang mir nicht. So war ich ganz allein auf weiter Flur bis nach Martina, dem Grenzübergang von der Schweiz nach Österreich", schilderte Hausmann, der für die letzten sechs Kilometer und 439 Höhenmeter die letzten Kräfte mobilisierte. Nach 8.25 Stunden überquerte er in Nauders die Ziellinie und belegte Hausmann Platz 885 im Gesamtfeld der großen Runde, die 168 Kilometer umfasste. Zugleich landete er auf Rang 26 in der Altersklasse 60 Jahre und älter.

(RP)