Tischtennis: Bitterer Erfolg: RTV muss in die Abstiegsrelegation

Tischtennis : Bitterer Erfolg: RTV muss in die Abstiegsrelegation

Die beiden Tischtennis-Teams des Remscheider TV müssen in der Relegation nachsitzen. Das Landesliga-Team gewann im "Endspiel" vor stolzen 100 Zuschauern in eigener Halle gegen Fortuna Wuppertal zwar mit 9:6, hätte aber 9:5 siegen müssen, um der Abstiegsrelegation zu entgehen. Die "Zweite" (Bezirksliga) gewann das Derby bei der SG Kolping Remscheid mit 9:7, profitierte dabei vom 8:8-Unentschieden des 1. TTC Heiligenhaus gegen Mettmann-Sport II und hat als Tabellendritter nun die Chance, über den Umweg der Entscheidungsspiele in die Landesliga aufzurücken.

Untröstlich waren vor allem Spieler und Fans der "Ersten" des RTV. Die Gastgeber starteten wie die Feuerwehr, führten mit 7:1 und 8:2 und hatten den direkten Klassenerhalt greifbar nahe. Doch der entscheidende neunte Punkt ließ auf sich warten. Wuppertal gewann stattdessen vier Spiele in Folge. Damit war das Zielergebnis für die Remscheider schon hin. Die Relegationsrunde findet erst im Mai statt. Die Planungen für die kommende Spielzeit laufen bereits auf vollen Touren. Klar ist, dass Michael Schmulder den Verein gen Sportfreunde Leverkusen (Verbandsliga) verlässt.

RTV-Punkte: Schmulder (2), Rosbach, Gül, Hinkel, Umminger, Schmitt, Rosbach/Umminger, Hinkel/Gül.

Unterdessen sicherte sich die "Zweite" des RTV mit dem Derbysieg bei Schlusslicht Kolping und dem Punktverlust von Heiligenhaus die Aufstiegsrelegation. SG-Kapitän Armin Dittmann gratulierte, war aber auch mit seinem Team zufrieden: "Wir haben uns gut geschlagen."

SG-Punkte: Koch, Dittmann (je 2), Lenhard, Pospich, Hoch/Dittmann. RTV-Punkte: Przybyla, Löbbert (je 2), Bonk, Blasius, Schmitt/Przybyla (je 2), Löbbert/Blasius.

(HS)