Judo : Bergische Judoka vorne mit dabei

Die Judoka des JC Remscheid, des JC Wermelskirchen, des Remscheider TV und des Lüttringhausener TV haben bei den Rheinland-Open in Mönchengladbach vordere Plätze belegt. Für den JCR landete Christos Pintsis (-46kg) in der U 18 auf Rang zwei.

Nach zwei Siegen traf er im Finale auf Lars Binsfeld. Es entwickelte sich ein ausgeglichener Kampf, doch im Golden Score verlor Pintsis seine Linie und sein Gegner landete die siegbringende kleine Wertung.

In der gleichen Altersklasse traf der JCR-Kämpfer Tariyel Haciyev (-60kg) mit dem Wermelskirchener Niklas Diederich auf einen Mannschaftskollegen aus der U 17 der Bergischen Löwen und besiegte diesen nach kurzer Kampfzeit. Es folgten zwei schnelle Siege, ehe Haciyev im Finale auf Devin Waldenburg traf und das Duell knapp verlor. Max Fischer (-73kg) erwischte einen schwachen Tag und schied nach zwei Niederlagen vorzeitig aus.

Der Remscheider Niklas Diedrichs (-66kg) erwischte nach einem Freilos bereits im ersten Kampf einen der Mitfavoriten, bestätigte seine gute Form und blieb Sieger. Im Finale traf er auf Florian Hani, den er bereits nach zwei Sekunden durch Ippon bezwang. Mit Alessia Schaaf hatte der JCR zudem noch eine Kämpferin bei den Damen auf der Matte. Mit zwei Niederlagen schied sie allerdings früh aus. Auch Noah Bader musste in der U 15 nach einem Sieg und zwei Niederlagen vorzeitig die Segel streichen, Robert Fladung (-55kg) freute sich in dieser Altersklasse über den siebten Platz.

Für den JC Wermelskirchen trat Kostas Romas (-60kg) in der U 18 an und belegte Rang sieben. Geburtstagskind Niklas Diederich wurde nach der Niederlage gegen den Remscheider Haciyev in der gleichen Gewichtsklasse Neunter. Jannik Wenzel (-73kg) ließ zunächst nichts anbrennen und kämpfte sich ins Finale. Dort führte er mit einer kleinen Wertung, doch nach einem Konter lag der Wermelskirchener schließlich zurück und konnte nicht mehr aufholen.

Nach den Jungen gingen Johanna Bürgener und Jill Dicke (-57kg) auf die Matte. Beide hatten es zum Auftakt mit den späteren Finalistinnen zu tun und unterlagen. Auch in der Trostrunde kassierten sie knappe Niederlagen. In der U 15 trumpfte Silas Florian Dörner (-31kg) auf. Mit drei Erfolgen sicherte sich der JCW-Kämpfer den Turniersieg. Sein Bruder Merlin (-46kg) gewann in der Trostrunde drei Kämpfe und stand als Dritter auf dem Treppchen. Sven Weile (-40kg) war gesundheitlich angeschlagen und landete auf Rang sieben.

Gute Leistungen zeigten auch Katrin Leimgardt und Nils Klophaus vom Remscheider TV. Klophaus (-81kg) belegte bei den Herren Platz sieben, Leimgardt (-78kg) benötigte bei den Damen für drei Siege und Platz eins nur 30 Sekunden. Für den LTV erreichte Ole Canadas (-81kg) in der U 18 Platz drei, Jan Niklas Müller (-73kg) Rang 13. Juri Härter blieb unplatziert.

(RP/rl)