1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid
  4. Bergischer Sport

Judo: Bergische Judoka beim Pokalturnier auf dem Podest

Judo : Bergische Judoka beim Pokalturnier auf dem Podest

Judo: Christos Psintis, Jannik Wenzel und Joshua Bader vertreten NRW in Bamberg und belegen jeweils dritte Plätze.

Drei bergische Nachwuchs-Judoka nahmen am Wochenende als Vertreter des NRW-Landesverbands am internationalen Domreiter-Pokalturnier in Bamberg teil, einem Wettbewerb, zu dem die stärksten U17-Athleten der Gruppen Süd, Süd-West und West von ihren Landesverbänden gemeldet worden waren.

Das von Katrin Borchard (JC Wermelskirchen) trainierte Trio blieb nicht ohne Erfolg: Christos Psintis (JC Remscheid; bis 46 Kilogramm) erreichte ebenso Rang drei wie Teamkollege Joshua Bader (-50 kg) und Jannik Wenzel (JC Wermelskirchen; -73kg). Der Landesverband gewann vier Medaillen. Dreiviertel davon kamen aus dem Bergischen.

Psintis startete mit einem Sieg, ehe ihn der spätere Finalist am Weiterkommen hinderte. In der Trostrunde zog er ungefährdet in den Kampf um Platz drei ein. Hier bot der "Nachwuchs-Löwe", der im kommenden Jahr im Ligabetrieb startberechtigt ist, dem starken Konkurrenten aus der Pfalz Paroli und sicherte sich Rang drei.

Joshua Bader hatte die Gewichtsklasse gewechselt und startete in der Klasse bis 50kg. Dort gelang ihm im ersten Kampf ein Sieg, auch im Viertelfinale war er nicht zu stoppen. Im Halbfinale musste sich Bader dann dem späteren Sieger Hebert aus Württemberg geschlagen geben. Im Kampf um Platz drei drückte er seinem Gegner zwei Passivitätsstrafen auf und gewann.

  • Sven Gregor  aus Hückeswagen belegte bei
    Segeln im Bergischen : Schöner Saisonabschluss für Lasersegler Sven Gregor
  • Das Bundesligateam der Seglervereinigung Wuppertal mit
    Zweite Segelbundesliga mit dem SVQWu-Team von der Bever-Talsperre : J 70-Team im Abstiegskampf
  • Jürgen Klopp mit David Wagner.
    Schalker Trainerkandidat : Jürgen Klopp vergleicht Arbeit von David Wagner mit dem FC Remscheid

Jannik Wenzel (-73kg) hatte sich viel vorgenommen. Er gehört zu den besten U 17-Judoka in Deutschland. Nicht umsonst hatte er mit zwei Siegen Anteil an dem Aufstieg der Judolöwen in die Oberliga. Nach einem Sieg in Runde eins traf er im Viertelfinale mit Hugo Murphy aus Großhadern auf einen unbequemen Gegner. Wenzel verlor und musste in die Trostrunde. Über diesen Umweg erreichte er das "kleine Finale" gegen Julian Patt vom JC Hennef. Wenzel behielt kühlen Kopf und sicherte sich die Medaille.

(RP)