Fußball: Ayyildiz und Türkgücü teilen die Punkte

Fußball : Ayyildiz und Türkgücü teilen die Punkte

Fußball-Bezirksliga: Beim Derby gibt es wenige Chancen und keine Tore. Hasten und Wermelskirchen verlieren.

SC Ayyildiz Remscheid — Türkgücü Remscheid 0:0 (0:0) — In einem fairen, jedoch ereignisarmen Derby holten die Gastgeber einen Punkt und bleiben somit auch im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Ramazan Dagdas ohne Niederlage. Dabei war die Partie vor allem taktisch geprägt, der Fokus beider Mannschaften lag auf der Fehlervermeidung, so dass Chancen im ersten Durchgang Mangelware blieben.

Dagdas: "Den Jungs steckte das Nachholspiel von Donnerstag mächtig in den Knochen. Sie wirkten daher verständlicherweise müde." Dementsprechend sorgten die Gäste im zweiten Spielabschnitt für die Höhepunkte: Zunächst scheiterte Duran Ilbasmis in einer Eins-gegen-Eins-Situation an Ayyildiz-Keeper Michael Röttgen (58.), eine Viertelstunde vor dem Abpfiff fand Emre Circir mit einem Freistoß aus 25 Metern ebenfalls im glänzend reagierenden Röttgen seinen Meister. "Wir waren dem Torerfolg nahe, jedoch leider nicht nah genug. Das Unentschieden geht insgesamt in Ordnung", befand Türkgücü-Trainer Emin Akgün, der übrigens einen Abgang zu verzeichnen hat.

Dennis Dossmann steht Türkgücü in Zukunft nicht mehr zur Verfügung. In der Schlussphase wäre Ayyildiz beinahe noch der Siegtreffer geglückt, allerdings verpasste der eingewechselte Silo Seydo mit einem Lupfer den Torerfolg (85.). Dagdas: "Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Durch den Punktgewinn konnten wir den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf sieben Zähler ausbauen."

1. SpVg. Solingen-Wald — Hastener TV 1:0 (0:0) — Der HTV hat im Kellerduell den so wichtigen Punktgewinn verpasst und ist auf den vorletzten Tabellenplatz gerutscht. "Wir hätten im ersten Durchgang drei oder vier Tore schießen müssen, doch unsere Abschlussschwäche hat uns wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht", sagte HTV-Trainer José-Ramón Flórez-Fernández. Die Hastener nahmen das Heft zunächst in die Hand und erspielten sich gute Möglichkeiten durch Denis Petikic, Marc Kalbitz, Tolunay Kücükodabasi und Mahir Seydo, doch das Führungstor für die Gäste wollte nicht fallen.

Die Klingenstädter verlegten sich derweil aufs Kontern — ebenfalls erfolglos. "In der Pause waren wir schon mit dem torlosen Remis unzufrieden", sagte Flórez-Fernández. Der Gegentreffer nach 82 Minuten durch Nick Rohrbeck machte die Stimmung nicht besser. Der Solinger bekam den Ball genau in die Schnittstelle zwischen den beiden Hastener Innenverteidigern gespielt und schob ein. "Im zweiten Durchgang haben wir viel zu wenig investiert", kritisierte der HTV-Übungsleiter: "Ich habe keine wirkliche Torchance mehr für uns gezählt." Flórez-Fernández machte das an der "fehlenden Kraft" fest. "Durch die schlechte Vorbereitung fehlt es uns an Ausdauer. Vielleicht haben wir in der ersten Halbzeit zu viel Gas gegeben", meinte der Coach der Remscheider.

BV Burscheid — SR Solingen 5:1 (3:1) — Die jüngste Erfolgsgeschichte des BVB hält weiter an. Vor rund 100 Zuschauern am Griesberg gewann das Team von Trainer Marcus Feinbier auch in der Höhe verdient gegen das Schlusslicht und verschaffte sich damit Luft im Abstiegskampf. "Das war eine absolut konzentrierte Leistung der Mannschaft. Wir haben nie einen Zweifel am Erfolg aufkommen lassen und völlig verdient gewonnen", kommentierte Feinbier das Geschehen auf dem Platz.

Die einseitige Partie war im Grunde schon früh entschieden, nachdem Gürkan Kancura (5.) und Dennis Marquet (10.) mit einem Doppelschlag das 2:0 erzielten. Davon erholten sich die Gäste trotz des zwischenzeitlichen 1:2 von Riccardo Montepeloso (22.) nicht mehr. Florian Nicklas erhöhte noch kurz vor dem Wechsel auf 3:1 (45.) und nach der Pause legten Serkan Özkan zum 4:1 (60.) und Sören Wallat zum 5:1 (79.) nach. In der Schlussphase gab es dann sogar noch einige Kontermöglichkeiten, doch dem BVB gelang es nicht mehr, zu erhöhen. "Das war aber auch der einzige kleine Kritikpunkt", sagte Feinbier.

Vatan Spor Solingen — TG Hilgen 1:1 (0:1) — Zum dritten Mal in Folge das gleiche Resultat für die Turngemeinde. Und wieder konnte Hilgens Trainer Marcus Banken mit dem Remis gut leben: "Ich bin mit unserer Leistung und dem Resultat absolut zufrieden. Sicherlich war das heute etwas glücklich, aber das hat sich die Mannschaft verdient."

Nach einer an Höhepunkten armen Partie im ersten Abschnitt, in der die Gastgeber optische Vorteile hatten, nutzte Hilgen eine der wenigen Konterchance zum überraschenden 1:0 (40.) durch Mario Färber, der mustergültig von Alexander Snijders bedient worden war. Nach der Pause wurden die Angriffe von Solingen immer wütender und Mehmet Sezer gelang der verdiente Ausgleich (60.). Auch in der Folge schnürte Vatan Spor den Gast an dessen Strafraum förmlich ein, hatte weitere gute Möglichkeiten, scheiterte aber mehrfach am überragenden Daniel Thielmann im Hilgener Tor. "Was er gehalten hat, war sensationell", gab es ein Extralob von Banken.

SC Reusrath — SV 09/35 Wermelskirchen 3:1 (2:0) — Die Situation im Tabellenkeller ist für die Wermelskirchener durch die 1:3-Auswärtsniederlage noch prekärer geworden. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt jetzt schon sechs Punkte. Vor der Partie war erneut das Improvisationstalent von SV-Coach Nenad Postic gefragt, der kurzfristig neben seinen elf einkalkulierten Ausfällen noch auf die verletzten Emde (Zehbruch) sowie Samuel (Knieprobleme) verzichten musste. Allerdings zeigte das Rumpfteam des SV 09/35 über die gesamte Spielzeit eine gute Moral, war individuell jedoch einfach zu klar unterlegen.

Die Überlegenheit nutzte der Gastgeber zu Treffern durch Kaufmann (31.) und Rizzelli (45.) vor sowie Hinrichs (58.) nach dem Seitenwechsel. Das Elfmetertor von Rabe (61.) zum 1:3-Endstand fiel lediglich unter die Rubrik Ergebniskosmetik. Postic: "Den Jungs kann man überhaupt keinen Vorwurf machen. Sie haben alles aus sich herausgeholt. Die Situation ist zwar schwierig, dennoch werden wir uns bis zuletzt nicht aufgeben und weiter hart arbeiten."

(RP/EW)