1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid
  4. Bergischer Sport

Fußball: Acar Sar träumt weiter vom Aufstieg

Fußball : Acar Sar träumt weiter vom Aufstieg

Fußball: Der Trainer hat mit Bezirksligist Dabringhausen knapp den Aufstieg verpasst, doch das entmutigt ihn nicht. Am 29. Juni steht nun zunächst ein Benefizspiel am Höferhof an. Leverkusens Traditionself trifft auf Bergische Allstars.

Der Dabringhausener TV hat in der abgelaufenen Spielzeit beeindruckt. Im ersten Bezirksliga-Jahr sammelte der Aufsteiger 70 Punkte, stellte die beste Abwehr der Liga (27 Gegentore) und kämpfte bis zuletzt um den Aufstieg in die Landesliga. Am Ende setzte sich der TuS Grün-Weiß Wuppertal durch, den der drittplatzierte DTV zweimal geschlagen hatte (2:1, 3:0). Die Enttäuschung bei Trainer Acar Sar ist immer noch groß: "Wir haben unser Aufstiegsziel nicht erreicht. Ich brauche bestimmt noch zwei Wochen, um das zu verdauen", sagt der Coach: "Ich glaube, es war noch nie so leicht, in die Landesliga zu kommen."

Nach dem 1:1 am letzten Spieltag gegen den SSV Sudberg war Sar am Boden zerstört. "Die Abschlussfeier habe ich sausen lassen. Für mich gab es einfach nichts zu feiern", sagt der Coach, der sogar Testspiel-Pleiten nur schwer verdaut: "Auch bei Jux-Turnieren gebe ich immer Vollgas. Wenn ich antrete, will ich gewinnen." 22 Mal war das in der abgelaufenen Bezirksliga-Saison der Fall. "Allerdings haben wir viermal unnötig remis gespielt. Das hat uns den Aufstieg gekostet", rechnet er vor.

Personell hat sich Sar schon für den nächsten Aufstiegskampf gerüstet: Mit Valentino Cucuzza wechselte ein Knipser (25 Treffer für Ligakonkurrent SV 09/35 Wermelskirchen) zum DTV. Außerdem schlossen sich die ehemaligen Burscheider Sebastian Fortyr (TuSpo Richrath), Dennis Marquet (FC Leverkusen), Marco Rzeha (SV Schlebusch) und Nachwuchstalent Nick Salpetro (SV 09/35) den Dabringhausenern an. "Ich die Jungs in die Landesliga führen", verdeutlicht Sar.

Verzichten muss er auf den routinierten Innenverteidiger Ruzhdi Ferataj, der nach vielen Verletzungen seine Karriere beendet hat und vor der Partie gegen Sudberg verabschiedet wurde. Jörn Amberger hat den Bezirksligisten ebenfalls verlassen. Jonathan Schlockermann (geht für ein halbes Jahr nach England) und Esmir Zlatanovic (nimmt sich bis zur Winterpause eine Auszeit) stehen Sar in der Hinrunde nicht zur Verfügung: "Wir sind dennoch hervorragend aufgestellt."

Der DTV-Trainer denkt derzeit aber nicht nur an die neue Bezirksliga-Saison: Am 29. Juni hat Sar, der als Projektmanager des "Bündnisses gegen Depressionen im Rheinisch-Bergischen Kreis" tätig ist, ein Benefizspiel auf dem Platz am Höferhof organisiert (15 Uhr). Dort trifft die Traditionself von Bayer Leverkusen auf ein Bergisches Allstar-Team. Neben dem DTV hat das Bündnis, dessen Schirmherr Wolfgang Bosbach (CDU-Bundestagsabgeordneter) ist, als Partner unter anderem auch die Robert-Enke-Stiftung gewonnen.

Während der Kader der Bayer-Elf noch nicht bekannt ist, steht bereits fest, wer in Dabringhausen für das Allstar-Team aufläuft. Zugesagt haben Michael Röttgen, Guido Krüger (Tor), Zdenko Kosanovic, Sigitas Jakubauskas, Jörg Musset, Ralf Derkum, Zorance Jovceski, Dirk Reichert, Ramazan Dagdas, Ali Sevinmez, Horst Becker, Stefan Mages, Kai Münneckehoff, Lars Althoff, Thomas Kiepert, Jilali Lakraa, Rolf-Jörg Zimmermann, Mentor Dzemaili, Julian de la Cruz, Carsten Treder, Marc Rogge und Wolfgang Bosbach.

(RP)