Remscheid: Schornsteinfeger rettet Hausbewohner

Remscheid: Schornsteinfeger rettet Hausbewohner

Donnerstagvormittag gab es einen Feuerwehreinsatz an der Freiheitsstraße in Remscheid. Ein Schornsteinfeger hatte bei einer Routinekontrolle extrem erhöhte Kohlenmonoxidwerte festgestellt. Schuld war eine defekte Gastherme.

Der Schornsteinfeger holte die Leute aus der Wohnung und verständigte die Feuerwehr. Bei deren Eintreffen waren die CO-Werte durchs Lüften wieder gesunken. Alle Anwohner des Hauses wurden im benachbarten Motorradladen untergebracht und medizinisch untersucht.

Ein Kind musste vorsichtshalber ins Krankenhaus gebracht werden. "CO2 ist farblos und geruchlos, es lässt sich nur messtechnisch erfassen", sagt Schornsteinfegermeister Björn Ziebehl. "Die Anwohner hatten Glück, dass wir heute zufällig hier waren." Die EWR hat das Haus vorerst vom Gas getrennt, bis die Therme repariert ist. Die Anwohner durften zurück in ihre Wohnungen.

(RP)