Remscheid: Schimmel in Lenneper Turnhalle

Remscheid: Schimmel in Lenneper Turnhalle

Erneut Probleme in der Schulsporthalle der Freiherr-vom-Stein-Grundschule.

Im Kampf gegen Schimmelbildung in der Schulsporthalle der Freiherr-vom-Stein-Grundschule in Lennep hat die Stadt einen Rückschlag erlitten. Trotz einer durch das Gebäudemanagement eingebauten Zwangsbelüftung und einer Steuerung, die die Heizungsleistung an die Feuchtigkeit in der Raumluft anpassen soll, ist der Schimmel zurück.

Entsprechende Berichte der Lenneper CDU-Politikerin Gabriele Kemper-Heibutzki in der Bezirksvertretung Lennep bestätigte der auch für das Gebäudemanagement zuständige Dezernent Sven Wiertz (SPD) auf BM-Anfrage.

Demnach liegt die Luftfeuchtigkeit in Phasen intensiver Nutzung bei 100 Prozent. "Die Feuchtigkeit kondensiert und legt sich vorzugsweise auf den Fensterrahmen und sonstigen Kältebrücken ab", berichtet der Stadtdirektor. Sie tropft aber ab und an auch nach unten auf die Köpfe der Sportler, wie Kemper-Heibutzki in der BV-Sitzung von eigenen Erfahrungen berichtete.

Am Freitag war ein Mitarbeiter des städtischen Gebäudemanagements in der Schule und hat sich ein Bild vom Schaden gemacht. Die Stadt will die Osterferien dazu nutzen, um den Schimmel, der sich vor allem rund um das Fenster bildet, zu entfernen und die Steuerung der Zwangsbelüftung so anzupassen, dass sie schneller auf steigende Luftfeuchtigkeit reagiert.

Wiertz macht allerdings klar, dass diese Maßnahmen das eigentliche Problem der Halle nicht lösen können. Denn die Außenhülle des für sich stehenden Gebäudes der Turnhalle sei nicht wärmegedämmt. Diese Arbeiten strebt die Stadt erst "mittel- bis langfristig" an.

(hr)