"Schatzkiste" feiert eine tolle Premiere

Remscheid : "Schatzkiste" feiert eine tolle Premiere

Klavierkabarettist Matthias Reuter begeisterte die Besucher der neuen Kleinkunstbühne "Schatzkiste". Durch und durch mit einer gehörigen Portion Schabernack gesegnet, trug er seine Gedanken häufig in gereimtem Liedgut vor.

Die Premiere der neuen Kleinkunstbühne "Schatzkiste" in Remscheid wurde zum vollen Erfolg. Klavierkabarettist Matthias Reuter aus Oberhausen war genau die richtige Person, von der Bühne aus den ausverkauften Saal mit Elan, Humor und hintergründigen Gedanken in Stimmung zu bringen. Sein Motto "Auswärts denken mit Getränken" passte zum Ambiente - das Team der Schatzkiste servierte ein kostenloses Begrüßungsgetränk und riss sich alle Beine aus, den ersten Publikumsabend auch über kleine Hürden hinweg reibungslos vonstattengehen zu lassen.

Reuter sammelt Sätze mit zeitlosem Charakter. Sein Favorit ist: "Wir haben eine Haftpflichtversicherung." An zweiter Stelle folgt: "Wir haben eine Rechtsschutzversicherung." Beide Einrichtungen der Versicherungswirtschaft brauchte die Schatzkiste an diesem Abend nicht in Anspruch zu nehmen. Ein Wermutstropfen gab es allerdings für den Betreiber der Schatzkiste: Dr. Volker Schatz musste wegen einer Krankheit das Bett hüten, wie seine Frau Martina mitteilte. So musste sie zusammen mit ihrem Sohn Marvin und Freunden die Premiere über die Runden bringen.

Der künstlerische Leiter Jürgen Scheugenpflug sorgte mit seiner lockeren Einführung dafür, dass jeder einen Sitzplatz bekam. Danach hatte es Reuter leicht. Das Publikum war auf diesen ersten Abend gespannt wie ein Flitzebogen. Reuter zitierte Karl Kraus ("Gedankenfreiheit haben wir, jetzt fehlen nur noch die Gedanken") und zeigte, wo sie zu finden sind: auf dem Boden vorher geleerter Grappaflaschen. Durch und durch mit einer gehörigen Portion Schabernack gesegnet, trug er seine Gedanken meistens in gereimtem Liedgut vor, die die Leute immer wieder mit Lachern begleiteten. Insbesondere die "Karnevalserklärungsbroschürenergänzungssongs" ("Schunkeln ist nicht sexuell gemeint") verfehlten ihre Wirkung bei den Besuchern nicht. In der Pause herrschte gelöste Stimmung.

Besucherin Daniela Turck aus Hückeswagen fand die Atmosphäre des Abends persönlich, nah und gastfreundlich: "Ich habe mitgelacht und sogar mitgesungen." Der Remscheider Michael Wellershaus sagte: "Das ist hier eine echte Schatzkiste geworden im wahrsten Sinne des Wortes. Ich glaube, Bühne und Programm sind für Remscheid eine Riesenbereicherung." Silke Byhahn kam extra aus Wermelskirchen. "Das Programm gefällt mir bis jetzt sehr gut", sagte sie. "Ich kannte so etwas noch gar nicht und bin auf Empfehlung in die Schatzkiste gekommen. Ich komme gerne wieder." Karl-Peter Turck aus Hückeswagen fand Matthias Reuter passend zur Schatzkiste "authentisch".

Am Ende spielte sogar das Parkhaus mit. Es wollte offensichtlich die Besucher der Schatzkiste noch ein wenig behalten und gab sie nur widerstrebend heraus.

(begei)
Mehr von RP ONLINE