1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Sahin Sezer ist der neue Trainer des FC Remscheid

Interview mit Sahin Sezer : Ein einstelliger Tabellenplatz ist das Ziel

Gestern ist Fußball-Landesligist FC Remscheid in die Vorbereitung zur zweiten Saisonhälfte gestartet.

Nach der Trennung von Trainer Marcel Heinemann Ende November dauerte es nur wenige Tage, bis der Vorstand des Fußball-Landesligisten FC Remscheid in Person von Sahin Sezer einen neuen Coach präsentierte. Sezer war zuletzt in Solingen aktiv, bei den Vereinen SG Vatanspor, bei FCR-Liga-Konkurrent VfB Solingen und zuletzt beim DV Solingen, ein Fusionsverein entstanden aus DITIB und Vatanspor. Gestern startete der 42-jährige A-Lizenz-Inhaber mit seiner neuen Mannschaft in die Vorbereitung zur zweiten Saisonhälfte. Bereits am kommenden Wochenende stehen die ersten Tests an. Samstag wird der FCR am Hallenturnier von Bayer Wuppertal teilnehmen, Sonntag gegen den Bezirksligisten VfB Hilden II spielen.

Herr Sezer, wie kam der Kontakt zum FC Remscheid zustande? Sicher über Ex-Trainer Acar Sar, aktuell zweiter Vorsitzender des Vereins?

Sahin Sezer Ich kenn Acar Sar schon viele Jahre. Wir hatten in der Vergangenheit gegeneinander auch gute Spiele gehabt. Anfang Dezember hat mich Acar angerufen und mir erzählt, dass sich der Verein von Marcel Heinemann getrennt habe, auf der Suche nach einem ambitionierten neuen Trainer sei – und ob ich Interesse hätte, ob ich mir das vorstellen könne. Das kam für mich natürlich überraschend, aber positiv überraschend. Deshalb musste ich auch nicht überlegen und habe sofort geantwortet, dass er mit mir planen könne. Für mich ist der FCR eine super Herausforderung, die ich sehr gerne angenommen habe.

Sie brauchten sich vor Ihrer Zusage nicht über den FCR informieren?

Sezer Ich habe die Mannschaft in der Hinrunde zweimal gesehen, kannte zudem den Kader und wusste, was mich erwartet. Ich sehe hier großes Potential. Ich habe mich dann mit Acar Sar zusammengesetzt und wir waren uns auch schnell einig.

Wie lange läuft Ihr Vertrag?

Sezer Erst einmal nur bis Ende der Saison, aber  wir haben die Absicht, darüber hinaus weiter zusammenzuarbeiten. Wir wollen von Jahr zu Jahr planen.

Wird der Kader erweitert?

Sezer Wir wollen uns mit ein, zwei Spielern verstärken. Ob das klappt, kann ich allerdings jetzt noch nicht sagen. Allerdings hatten wir Abgänge, die ersetzt werden müssen.

Der Vorbereitungsplan hat es in sich. Wenn ich richtig gezählt habe, gibt es für die Spieler bis zu sechs Einheiten in der Woche. Das ist für einen Landesligisten ein enormes Pensum.

Sezer Ich möchte beim FCR den Erfolg hereinbringen. Ich sehe, dass die Mannschaft sehr viel Potential hat, aber überhaupt nicht fit ist. Und ich habe nur vier Wochen Zeit Dinge zu ändern, denn bereits am 1. Februar steht das Nachholspiel gegen den VfB Solingen auf dem Programm. Wir werden also versuchen, in den kommenden vier Wochen das Maximale herauszuholen, die Mannschaft einigermaßen fit zu bekommen.

Steht die Mannschaft aktuell in der Tabelle schlechter da, als sie ist?

Sezer Auf jeden Fall.

Kennen Sie Gründe dafür?

Sezer Es gab zum Beispiel viel Verletzungspech. Zu anderen möglichen Gründen kann und möchte ich nichts sagen. Denn das ist Vergangenheit.

Der Blick richtet sich also ab sofort klar nach vorne – und in der Tabelle sicher nach oben.

Sezer Wenn die Mannschaft funktionsfähig ist, müsste sie unter die ersten Fünf kommen.

Zwei Spiele standen Sie jetzt als Verantwortlicher an der Seitenlinie. Dem 3:2-Erfolg über Mintard zum Einstand folgte ein 0:2 im Derby gegen Wermelskirchen. Wie war insgesamt ihr erster Eindruck?

Sezer Die Mannschaft hat sehr gute einzelne Fußballer, aber sie spielt als Mannschaft einen sehr schlechten Fußball.

Sie werden also nicht nur an der Fitness arbeiten, sondern auch das Spielsystem ändern?

Sezer Die Mannschaft versucht gradlinig nach vorne zu spielen und wenn sie den Ball verliert, arbeitet sie gegen den Ball. Die Mannschaft spielt keinen attraktiven Fußball, was sie aber könnte. Deshalb werde ich Dinge verändern, neue Sachen einstudieren, damit die Mannschaft möglichst bald attraktiven, effektiven, guten und natürlich erfolgreichen Fußball spielt.  Ich habe große Hoffnung, dass das auch gelingen wird.

Gibt es ein Ziel, wo Sie am Ende der Saison in der Tabelle stehen möchten?

Sezer Wenn wir dann auf einem einstelligen Tabellenplatz stehen, bin ich zufrieden. Aber ein bestimmter Tabellenplatz ist gar nicht das Ziel, sondern mein Ziel ist es, dass die Mannschaft sich das neue System, welches ich ihnen vorgeben werde, erarbeitet. Dazu gehören auch Lösungsansätze, wenn es einmal auf dem Platz nicht so gut läuft. Wenn das gelingt, werden wir am Saisonende sowieso auf einem einstelligen Platz stehen.

Das hört sich nach einer längerfristigen Zusammenarbeit und Planung an.

Sezer Zur neuen Saison 20/21 werden wir die Mannschaft definitiv verstärken, wenn es nötig ist. Jetzt im Moment möchte ich nur mit den Spielern arbeiten, die da sind.