Rögy überrascht bei Schach-Schulmeisterschaft in Remscheid

Turnier in Lüttringhausen : Schach: Rögy überrascht bei Schach-Schulmeisterschaft

Holger Freiknecht hat schon etliche Schul-Schachturniere organisiert. „So spannend wie in diesem Schuljahr ist es aber noch nie zugegangen“, sagt der Remscheider, der es immer wieder schafft, Dutzende Gymnasiasten beim Landessportfest der Schulen an die Bretter zu bringen.

(map) Holger Freiknecht hat schon etliche Schul-Schachturniere organisiert. „So spannend wie in diesem Schuljahr ist es aber noch nie zugegangen“, sagt der Remscheider, der es immer wieder schafft, Dutzende Gymnasiasten beim Landessportfest der Schulen an die Bretter zu bringen. Dieses Mal saßen sich in der Mensa des Leibniz-Gymnasiums in Lüttringhausen insgesamt 32 Jungen und Mädchen aus drei verschiedenen Wettkampfklassen in den üblichen Vierer-Teams gegenüber. Der Anreiz war wie immer groß: Das beste Team jeder Wettkampfklasse hat als Stadtmeister das Ticket für die NRW-Meisterschaft am 6. März 2020 in Düsseldorf sicher.

Als Favoriten stufte Freiknecht, der an allen vier Remscheider Gymnasien Schulschach-AGs leitet, zunächst die Mannschaften des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums ein, das in allen drei Wettkampfklassen vertreten war. Dass es am Ende in einem Falle anders kam, lag an einem Team des Röntgen-Gymnasiums, das in der Wettkampfklasse 2 der Jahrgänge 2003/04 überraschend für Nervenkitzel sorgte. Denn nach den regulären vier Runden war die RöGy-Mannschaft mit dem Schachtalent Nils Hülsmann als Top-Scorer, dem SF Lennep-Spieler Luca Hegemann sowie Arian Herbertz und Gavin Garmijn plötzlich gleichauf mit den Gegnern – obwohl sich in dem EMA-Team auch die beiden ehrgeizigen Turnierspielerinnen Daria Herbertz und Lina Goerzen befanden. Auf das Unentschieden nach der regulären Spielzeit folgte eine schweißtreibende Blitzschach-Runde von fünf Minuten, die mit einem erneuten Gleichstand endete. Woraufhin Freiknecht die Konkurrenten zu einer noch kürzeren Bullettschach-Runde von 120 Sekunden verpflichtete.

Schließlich war klar, dass in dieser Wettkampfklasse die RöGy-Mannschaft nicht mehr zu schlagen war. Womit sie auf Landesebene zusammen mit den beiden EMA-Teams der Wettkampfklassen 3 (Jahrgänge 2005/06) und 4 (2007 und jünger) Flagge zeigen und vielleicht für eine positive Überraschung sorgen wird.

(map)