Remscheid: Ringstraße: Bauarbeiten liegen vor der Zeit

Remscheid: Ringstraße: Bauarbeiten liegen vor der Zeit

An den großen Baustellen in Lennep geht es gut voran. Michael Zirngiebl, Geschäftsführer der Technischen Betriebe Remscheid (TBR) zeigte sich in der ersten Sitzung der Bezirksvertretung Lennep nach den Sommerferien zufrieden.

In den Herbstferien soll die Baustelle an der Kreuzung Trecknase in den zweiten Bauabschnitt gehen. Das zieht dann eine veränderte Verkehrsführung mit sich, weil der Verkehr dann auch die bereits fertiggestellten Abschnitte umgeleitet werden sollen. Das heißt konkret, dass die Kölner Straße aus Lennep raus wieder geöffnet wird. "Die Umstellung wird nochmal etwas knubbeliger werden", räumt Zirngiebl ein. Die Hoffnung der Stadt ist es, dass es in den Ferien etwas verkehrsberuhigter ist und somit die Umstellung besser verläuft. Autofahrer hätten somit die Möglichkeit, sich an die neue Verkehrsführung zu gewöhnen, die bis Ende der Baustelle 2018 Bestand haben wird.

Besser als erwartet läuft die es mit der Sanierung der Fahrbahndecke Ringstraße, die mit lärmoptimierten Asphalt versehen werden soll. "Wir sind sogar etwas vor der Zeit", sagte der TBR-Chef erfreut. Die zuständige Firma hat bereits auf die Spur von Trecknase Richtung Hackenberg gewechselt. Die Zusammenarbeit laufe sehr gut, lobte Zirngiebl. "Hätte mir letztes Jahr jemand gesagt, dass Trecknase und Ringstraße zusammen gemacht werden können, ohne einen größeren Verkehrskollaps, hätte ich gesagt: Träum weiter", merkte er mit einem Lachen an.

  • Remscheid : TBR beruhigt: Kein Flickwerk an der Trecknase

Spätestens Mitte Oktober soll die Schlussdecke auf der Ringstraße gezogen werden. Eventuell wird die Baustelle aber auch etwas eher fertig. Bis dahin müssen die Autofahrer auf der aktuellen Einbahnstraße von der Trecknase bis Hackenberg auf die linke Fahrspur ausweichen. Von Richtung Hackenberg gilt weiterhin die Umleitung über die Stadtmitte.

(RP)