Remscheid: Remscheider Riesenseeadler in Rade gefangen

Remscheid: Remscheider Riesenseeadler in Rade gefangen

Als Falkner und Züchter Olaf Brese, der in Hinüber ein Jagdrevier gepachtet hat, am Samstag aus Finkensiepen der Ruf ereilte, dort sitze ein riesiger Vogel, dachte er zuerst an einen Bussard. Das Tier entpuppte sich als Kamchatka-Riesenseeadler.

Inzwischen hat er erfahren, dass das vierjährige Tier eine Aufzucht aus Remscheid ist und auf den Namen "Hope" hört. Kamschatka-Riesenseeadler haben eine Spannweite von bis zu 2,50 Metern. Das in Finkensiepen entdeckte Tier stammt aus der Falknerei Schossow in Remscheid und war vor etwa acht Tagen entwichen.

Geködert hat es Brese mit Futter. "Das Tier hat wohl länger nichts zu fressen gehabt", sagte Brese, der für gestern einen Übergabetermin vereinbart hatte.

(wos)