Zwischenbilanz Blitzmarathon: Remscheider fast doppelt so schnell wie erlaubt

Zwischenbilanz Blitzmarathon : Remscheider fast doppelt so schnell wie erlaubt

Beim sechsten Blitzmarathon hat die Polizei im Bergischen Städtedreiecke bislang nur wenig Temposünder erwischt. Ein Remscheider hatte es allerdings besonders eilig und sorgte für ein unrühmlichen Rekord.

Mehr als 70 Einsatzkräfte der Polizei sowie Vertreter der Ordnungsbehörden sind in Wuppertal, Remscheid und Solingen seit 6 Uhr für 24 Stunden im wechselnden Dauereinsatz. Bis 15 Uhr wurden insgesamt 6952 Fahrzeuge kontrolliert, 95 waren zu schnell und müssen ein Verwarngeld zahlen. Im Engpass der L74 wurde ein 43-jähriger Mazda-Fahrer aus Remscheid mit 97 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen. Der Remscheider muss mit einem Fahrverbot und einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen.

Polizeioberrat Ernst Adam, Leiter der Direktion Verkehr, zur ersten Zwischenbilanz: "Mit dem bisherigen Verlauf des Blitzmarathons bin ich sehr zufrieden. Wir beobachten, dass der Großteil aller Verkehrsteilnehmer im Bergischen Städtedreieck mit angepasster Geschwindigkeit unterwegs ist. Ich hoffe, dass sich dieser Trend weiter fortsetzt."

+++ Wir berichten im Liveblog vom Blitzmarathon +++

Die Städte in der Einzelauflistung:

Wuppertal: 2702 Kontrollmessungen 57 Geschwindigkeitsverstöße im Verwarngeldbereich

Remscheid: 1925 Kontrollmessungen 8 Geschwindigkeitsüberschreitungen im Verwarngeldbereich

Solingen: 2325 Kontrollmessungen 30 Geschwindigkeitsüberschreitungen im Verwarngeldbereich

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Bilder des Blitzmarathons 2014 in NRW

(ots)
Mehr von RP ONLINE