Remscheider Esskultour: Einkaufsmeile wird Feinschmecker-Eldorado

Esskultour in Remscheid : Einkaufsmeile wird Feinschmecker-Eldorado

Zur Esskultour verwandelte sich die Alleestraße übers Wochenende einmal mehr in eine wohlriechende und appetitliche Schlemmermeile. Trotz sengender Hitze und zahlreicher Parallelveranstaltungen zeigte sich viele Gastronomie-Inhaber zufrieden mit der Resonanz.

Garnelen, Lachs, ein deftiges Rumpsteak, Datteln im Speckmantel, dazu ein gut gekühltes Bier, Wein, Sangria oder gleich ein fruchtiger Cocktail – und zum krönendem Abschluss ein süßes Törtchen: Insgesamt 17 Gastronomiebetriebe präsentierten sich übers Wochenende mit einer reichen Auswahl an Speisen und Getränken auf der Alleestraße. Die Eröffnung am Freitag war ein voller Erfolg, Samstag allerdings ging es etwas zäh los. Die Flanier- und Schlemmermeile füllte sich erst am Abend wieder, als es minimal abkühlte.

„Normalerweise ist der Samstag immer der stärkere Tag, aber diesmal waren sehr viele schon am Freitag da, vermutlich, weil sie befürchtet haben, dass es am Samstag zu warm werden würde“, berichtete Markus Kärst vom Restaurant Kromberg. Bei ihm war sein „Duett von Krombergs Lachs und Kartoffelrösti mit Honig-Dill-Senf Sauce“ dieser Tage besonders gefragt. „Aber auch unser BBQ Poke Bowl (aus Linsensalat, gezupftes Schweinefleisch, Gurke, Mango, Tomate, Rucola und Zwiebeln) läuft bei diesem Wetter sehr gut“, berichtete Kärst. Sein Menüplan hatte er bereits Anfang des Jahres für die Esskultour vorbereitet. „Klar achtet man darauf, dass die Speisen zur Saison passen. Bei dem Wetter will keiner einen Eintopf oder Braten essen.“ Ganz kurzfristig aufs Wetter reagieren könne er aber nicht.

Anna Wingsch und Chris Holm vom Sahnetörtchen servieren Hausgemachte Limette und Schokolade. Foto: Moll, Jürgen (jumo)

Anders Samantha Jannasch vom Café Sahnetörtchen: Sie nahm kurzerhand die sehr schokoladigen Angebote zugunsten von mehr Eis und frischer Limonade aus dem Sortiment. „Süß geht immer, und normalerweise haben wir immer viel Schoko dabei. Aber wir haben uns dafür entschieden mehr fruchtigere Sachen einzubinden.“ Ein fruchtiges Zitronenbaiser mit Quark etwa, Limetten-Basilikum Törtchen und Mango Sorbet. „Was besonders gut läuft, ist unser Strawberry Cheesecake Dessert“, verriet Jannasch. Den größeren Andrang verzeichnete sie eher in den Abendstunden.

Ramona Vierzigmann (links) und Jessica Brass vom Hotel Kromberg servierten den Gästen der Esskultour Leckeres. Foto: Moll, Jürgen (jumo)

Am Stand von „My Cocktail Taxi“ hatten es sich Esskultour-Besucher am aufgeschütteten Sandstrand in den Sonnenstühlen gemütlich gemacht, mit einem kühlen Cocktail in der Hand. „Wir haben ein bisschen Karibik-Stimmung auf der Alleestraße gezaubert“, sagte Barkeeper Ferdi Sefouh, der im Minutentakt bunte Cocktails zauberte. „Die Sahnigen laufen heute weniger gut, dafür sind die Caipis in sämtlichen Variationen sehr gefragt.“ Die Besucher genossen das Ambiente, auch wenn einige sich den Appetit einreden mussten. Wie etwa Caroline Weber. Sie hatte sich mit Freunden zum Abendessen auf der Alleestraße verabredete und startete mit einem Cocktail in den Abend. „Eigentlich ist es mir viel zu warm, um etwas zu essen. Aber ich finde die Atmosphäre auf der Alleestraße echt angenehm und es riecht überall sehr lecker.“ Eine große Party fand am Ende der Esskultour statt: Am Stand vom Restaurant Andalucía gab es neben Live-Band, jede Menge Tapas und San Miguel Bier. „Hier fühlt man sich wie im Sommerurlaub und diesmal auch klimatisch“, freute sich Hendrik Schirmer.

Mehr von RP ONLINE