1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheider bei Unfall auf der A44 verletzt

Remscheider auf der A44 verletzt : Schwerer Unfall – Polizei sucht Zeugen

Auf der A 44 hat sich am Dienstagabend ein Remscheider mit seinem Auto überschlagen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben.

Der 51-jährige Remscheider war den ersten eigenen Angaben zufolge gegen 20.40 Uhr auf der Autobahn in Richtung Dortmund unterwegs. Er fuhr auf dem linken Fahrstreifen, als zwischen den Autobahnkreuzen Werl und Unna-Ost vor ihm ein Fahrzeug von der rechten auf die linke Fahrspur wechselte. Um eine Kollision zu vermeiden, wich der 51-Jährige aus und bremste. Er verlor in der Folge die Kontrolle über sein Fahrzeug, das nach rechts von der Fahrbahn abkam, sich überschlug und  schließlich zurück auf den linken Fahrstreifen schleuderte.

Der 51-Jährige kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Die A 44 in Richtung Dortmund musste bis gegen 22 Uhr komplett gesperrt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 40.000 Euro.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu dem zweiten Fahrzeug machen können. Es soll sich um einen weißen Transporter gehandelt haben, der offenbar einen auf der rechten Spur fahrenden Lkw überholen wollte. Telefonische Hinweise nimmt die Autobahnpolizeiwache in Arnsberg unter Nummer 0231/132 49 21 entgegen.

(red/ots)