1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Zehn neue Fälle – Corona-Inzidenz steigt auf 14,4

Pandemie in Remscheid : Zehn neue Fälle – Corona-Inzidenz steigt auf 14,4

Die Corona-Inzidenz ist in Remscheid sprunghaft gestiegen – und zwar von 6,3 am Dienstag auf 14,4 am Mittwoch, meldet das städtische Gesundheitsamt. Zehn neue Corona-Fälle kamen hinzu. Der NRW-Schnitt liegt bei 18,5.

Die seit Montag NRW-weit geltende Inzidenzstufe 1 hat auch Remscheid eine erneute Verschärfung der Coronaschutzregeln gebracht. Bedeutet unter anderem: generelle Maskenpflicht in Innenräumen, Kundenbegrenzung im Einzelhandel oder Rückverfolgbarkeit der Teilnehmer von Veranstaltungen. Schützen- und Volksfeste, Tagungen mit mehr als 1000 Teilnehmern und der Betrieb von Diskotheken und Clubs ist bis zum 27. August untersagt.

Wie in der vergangenen Woche von der Stadt angekündigt, hat das Impfzentrum zuletzt mit Hochdruck an der schnellen Umsetzung einer neuen Forderung des Landes gearbeitet: Auch in den lokalen Impfzentren soll künftig die Coronaschutzimpfung der 12- bis 15-Jährigen möglich sein.

Jetzt stehen die ersten Impftage fest: 31. Juli und 1. August (8 bis 14 Uhr), 2. August bis 8. August (8 bis 14 Uhr), 16. und 17. August (8 bis 14 Uhr), 18., 19. und 20. August (14 bis 19 Uhr), 21. und 22. August (8 bis 14 Uhr, an diesen Tagen sind eine Erstimpfung sowie Zweitimpfungen für die Termine 31. Juli und 1. August möglich), 13. September bis 19. September und 20. September bis 26. September (14 bis 19 Uhr, Zweitimpfungen).

  • Ein digitales Werbeplakat fordert in rheinischer
    Corona in Düsseldorf : Tag sechs mit einer Inzidenz über 35
  • Am Dienstagmorgen wurde eine Neuinfektion gemeldet.
    Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (27. Juli) : Nur eine Neuinfektion mit dem Coronavirus
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 751 Neuinfektionen und zwei neue Todesfälle in NRW

Die Einwilligung zur Impfung hat durch alle sorgeberechtigten Personen zu erfolgen, betont die Stadtverwaltung. Das bedeutet: Beide Elternteile müssen den Aufklärungsbogen und den Anamnese- und Einwilligungsbogen unterschrieben haben. In diesem Fall ist es ausreichend, wenn nur ein Elternteil das Kind zur Impfung begleitet. Zudem sollte der Impfpass der Kinder mitgebracht werden. Das Impfangebot wird in Zukunft noch erweitert, heißt es von der Stadt.

Außerdem meldet das Gesundheitsamt am Mittwoch 18 Remscheider, die positiv auf das Coronavirus getestet worden sind. Sie befinden sich ebenso in angeordneter häuslicher Quarantäne wie 807 Personen, die als Verdachtsfälle gelten.

Insgesamt haben sich in der Seestadt auf dem Berge bislang 6305 Menschen mit dem Virus angesteckt. 6110 sind mittlerweile wieder genesen, 177 sind im Zusammenhang mit der Lungenerkrankung Covid-19 gestorben. Die Delta-Variante ist bisher zehnmal aufgetreten. Im Krankenhaus muss derzeit kein Covid-19-Patient behandelt werden.