Remscheid: Wirtschaftsjunioren organisieren Party in der Wagenhalle

Remscheid: Wirtschaftsjunioren organisieren Party in der Wagenhalle

Als Bühne für Konzerte der Bergischen Symphoniker hat die Wagenhalle der Stadtwerke ihre Tauglichkeit mehrfach bewiesen. Das Musikspektakel allerdings, das dort im September steigen wird, ist anderer Art.

Die holländische Cover-Band „Popgunnn“ spielt einen wilden Mix aus Rock, Hip-Hop, Dance und Pop, der sofort in die Beine geht. Die Waffe im Namen ist kein Grund zur Sorge, sie spielt nur auf die tragbaren Rauchpistolen an, mit denen die Band Nebel ins Publikum pustet. Das klingt nach einer guten Party – und genau die wollen die Remscheider Wirtschaftsjunioren am Freitag, 20. September, den Teilnehmern der Bundeskonferenz der Deutschen Wirtschaftsjunioren (Wijus) bieten, sagt Vorstandssprecher Friedrich Mahnert.

Gemeinsam mit Solingen und Wuppertal richten die Wijus in diesem Jahr das Bundestreffen aus. Das Budget dafür liegt bei rund 500.000 Euro. Jede Stadt organisiert dafür eine große Veranstaltung unter verschiedenen Überschriften. Während am Ankunftstag Donnerstag die angepeilten 1000 Teilnehmer (550 Anmeldungen gibt es bereits) auf Schloss Burg ein Rittermal genießen, endet der zweite Konferenztag mit der Party in der leergeräumten Wagenhalle der Stadtwerke. Solche Off-Locations, also Orte, die im Alltag einem anderen Zweck dienen, liegen im Trend. Seit Wochen schon laufen die Abstimmungsgespräche mit den Stadtwerken.

Parkprobleme soll es nicht geben. Vom Kongresszentrum an der Bergischen Uni in Wuppertal aus, wo tagsüber hochrangige Referenten vortragen, fahren am Abend Shuttle-Busse nach Remscheid. Die Busse stellt ein Wuppertaler Wiju. Viele der Angebote, die im Preis von 350 Euro für das Gesamtpaket enthalten sind, werden über die Firmen organisiert, in denen die jungen Führungskräfte aktiv sind. Netzwerke vergrößern, spannende Vorträge hören, das sei der Hauptantrieb für die Teilnehmer einer Bundeskonferenz, sagt Mahnert. Die Wijus wollen aber die Gelegenheit nutzen, den Besuchern aus ganz Deutschland an diesem langen Wochenende auch die Vorzüge des Bergischen näherzubringen, für die Region zu werben. Viele Teilnehmer reisen mit Frau und Kind an. Mahnert hofft, dass die bei Touristen sehr beliebte Wuppertaler Schwebebahn bis September wieder in Betrieb ist.

Mehr von RP ONLINE