Remscheid: Viel Abwechslung im Werkzeugmuseum

Kultur in Hasten: Viel Abwechslung im Werkzeugmuseum

Auch in diesem Jahr locken wieder mehr als 40 spannende Ausstellungen und Aktionen ins Werkzeugmuseum.

Das Werkzeugmuseum freut sich über steigende Besucherzahlen: Rund 8500 Gäste, fast 1000 mehr als im Vorjahr, begrüßten Museumsleiter Andreas Wallbrecht und sein Team 2018 im Historischen Zentrum. Verantwortlich dafür ist neben einer ansprechenden musealen Arbeit ein attraktiver Veranstaltungskalender. Auch 2019 locken wieder mehr als 40 spannende Ausstellungen, Vorträge und Mitmachaktionen Jung und Alt ins Hastener Herzstück.

Anreize für alle Sinne verspricht der neue Veranstaltungskalender, den Wallbrecht gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern, dem Stadtarchiv und der Musik- und Kunstschule (MKS) auf die Beine gestellt hat: Unter dem Titel „Immer wieder gerne“ sind beliebte Angebote aufgelistet, wie etwa der Seniorentreff „Altes Eisen rostet nicht“ (jeden ersten Mittwoch im Monat, 14.30 Uhr), das Contor-Café (jeden zweiten Sonntag, ab 13.30 Uhr) mit Kaffee und Kuchen oder aber auch – für handwerklich Pfiffige oder Hilfe-Suchende – das Reparaturen-Café (10. April und 11. September, von 11 bis 13 Uhr).

„Was für die Ohren“ versprechen die „MKS and friends“ bei ihrem Konzert am Freitag, 22. Februar, um 19 Uhr, mit „Violin-Miniaturen“. Ganz neu in dieser Rubrik wird der Auftritt des Jazz-Ensembles „Chamegu“ am Sonntag, 7. April, 11 Uhr, mit Saxofonist Heiner Wiberny sein. „Es verspricht ein toller Nachmittag zu werden“, sagt Wallbrecht, der auf die besondere Atmosphäre einer Jazz-Matinee verweist. Hübsch hergerichtete Bistrotische werden für ein kommunikatives Ambiente sorgen – und das bei einem kleinen Happen vom Frühstücksbuffet.

Lecker soll es auch bei diversen Verkostungen werden, etwa zum Thema Obstbrand (22. März und 29. November), Bier (29. März) oder Whisky (3. Mai und 8. November). Entsprechende Einführungen gibt es von Kennern wie Michael Schwerdtfeger, Andreas Arnes oder Oliver Schmidt. Interessant dürfte in dieser Reihe aber auch der Vortrag von Dr. Frank Neveling (11. April, 19 Uhr) werden, der während einer Weinverkostung über die Auswirkungen von Alkohol im Körper referiert.

Auch die Kinder kommen im Programm des Deutschen Werkzeugmuseums nicht zu kurz. An der Hand von Markus Heip erleben die Kinder mit dem beliebten Nachtwächter Balduin Keks das Museum im Dunkeln (15. März und 15. November) oder toben sich kreativ und handwerklich bei diversen Ferienworkshops zu Ostern, im Sommer und Herbst aus.

Aus der Vielzahl an Angeboten freut sich Wallbrecht aber besonders auf „World of Tools“ am 14. Juni. Bei der Veranstaltung darf er Unternehmer der Werkzeugindustrie auf der Museumsbühne begrüßen, die aus ihren Leben und von ihren Firmen berichten. Auch Ralf Putsch ist zu Gast – und zwar mit dem Thema „Werkzeughandel im Internet“. Der Chef des in Cronenberg ansässigen Zangen-Herstellers „Knipex“ ist für den 1. April gebucht. „Ich hatte schon das Glück, ihn bei einem Vortrag zu erleben. Es ist wirklich hochinteressant und beeindruckend, womit sich ein Unternehmen wie Knipex beschäftigen muss, um auf dem Weltmarkt mitzuhalten“, betont Wallbrecht.

Das komplette Programm gibt es im Internet. Wer sich für eine Veranstaltung interessiert und nicht leer ausgehen will, sollte sich frühzeitig anmelden: telefonisch unter 0 21 91 / 16 25 19 oder per E-Mail an werkzeugmuseum-hiz@remscheid.de. www.werkzeugmuseum.org

Mehr von RP ONLINE