Flickschusterei in Remscheid Unternehmer platzt in puncto Straßen der Kragen

Remscheid · Mit einem umfassenden Sanierungsprogramm will die Stadt Remscheid ab 2025 ihre Straßen auf Vordermann bringen. Dem Unternehmer Kai Felten geht das nicht schnell genug.

 Manchmal würde der Remscheider Kai Felten (58) gerne selbst den Spaten in die Hand nehmen und loslegen.

Manchmal würde der Remscheider Kai Felten (58) gerne selbst den Spaten in die Hand nehmen und loslegen.

Foto: Jürgen Moll

Manchmal würde der Remscheider Unternehmer Kai Felten (58) gerne selbst den Spaten in die Hand nehmen und loslegen. „Die Ausbesserung von Schlaglöchern auf öffentlichen Straßen zählt aber nicht zu meinen Aufgaben“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter der Klaus Friedrich GmbH & Co. KG, einem mittelständischen Hersteller für Sicherheitswerkzeuge mit Sitz im Gewerbegebiet Am Eichholz. Dort ist er nicht der einzige Unternehmer, der sich über den desolaten Zustand vieler Straßen in und um Remscheid ärgert. „Es ist in der hiesigen Unternehmerlandschaft immer wieder Thema, in welch schlechtem Zustand die Fahrbahnen unzähliger Straßen sind.“